Umstrittene Golf-Tour: Schwartzel kassiert hohes Preisgeld

Umstrittene Golf-Tour: Schwartzel kassiert hohes Preisgeld
Umstrittene Golf-Tour: Schwartzel kassiert hohes Preisgeld

Der frühere Masters-Sieger Charl Schwartzel aus Südafrika hat den Auftakt der umstrittenen neuen Profitour LIV Golf Invitational Series gewonnen, für Martin Kaymer war hingegen auch in der neuen sportlichen Heimat wenig zu holen.

Der zweimalige Major-Gewinner aus Mettmann schloss das dreitägige Turnier im Centurion Club in der Nähe von London als 16. unter 48 Spielern ab und kassierte dafür stolze 240.000 Dollar.

Sieger Schwartzel strich vier der insgesamt 25 vom saudischen Staatsfonds allein für den LIV-Auftakt bereitgestellten Millionen ein. US-Topstar Phil Mickelson, der Zugpferd der neuen Serie sein soll, landete nach schwachen Runden zwei und drei nur auf Platz 34, durfte sich aber immer noch mit 144.000 Dollar trösten.

Am Donnerstag hatte die PGA ihre Drohung wahr gemacht und zunächst 17 Teilnehmer der umstrittenen Konkurrenzserie von ihren Wettkämpfen ausgeschlossen. Die Golfwelt ist seitdem gespalten. Finanziell ist die LIV-Serie sehr attraktiv: Der Start in London war höher dotiert als jede PGA-Veranstaltung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.