Umfrage: Viele Deutsche probieren "digitales Fasten" aus

Viele Deutsche probieren "digitales Fasten" aus

Das Smartphone ausgeschaltet lassen, den Laptop zuklappen, die Benachrichtigungen bei Facebook ignorieren - 44 Prozent der Deutschen haben einer Umfrage zufolge schon einmal den bewussten Verzicht auf alle digitalen Medien ausprobiert. Dagegen kommt für 38 Prozent das "digitale Fasten" nicht in Frage, wie aus der am Freitag veröffentlichten Erhebung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervorgeht.

"Viele suchen hin und wieder bewusst Abstand vom Digitalen, meist vergeblich", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. "Das Smartphone nur einen Abend lang nicht in die Hand zu nehmen, ist für viele eine echte Herausforderung." Jeder siebte Bundesbürger (15 Prozent) gibt in der Umfrage an, schon einmal den Verzicht auf digitale Medien für einen gewissen Zeitraum versucht zu haben, daran aber gescheitert zu sein.

Der Zeitraum, über den jemand auf Empfangs- und Sendepause geht, variiert den Angaben zufolge individuell sehr stark. Neun Prozent der Befragten sagen, dass sie regelmäßig für ein paar Stunden bewusst auf alle digitalen Medien verzichten. Jeder Fünfte (20 Prozent) war schon einmal über einen oder mehrere Tage nicht via E-Mail, soziale Netzwerke oder Handy erreichbar.