Umfrage: Für 45 Prozent wiegen ökonomische Corona-Schäden schwerer

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Für knapp die Hälfte der Deutschen wiegen die wirtschaftlichen Schäden durch die Coronamaßnahmen schwerer als die gesundheitlichen Vorteile. 45 Prozent der Befragten beantworteten die entsprechende Fragestellung bei einer vom Europäischen Parlament in Auftrag gegebenen Umfrage tendenziell positiv. Die Ergebnisse der Umfrage wurden am Freitag in Brüssel veröffentlicht.

Von den befragten Deutschen gaben hingegen 49 Prozent an, dass die gesundheitlichen Vorteile die wirtschaftlichen Schäden überstiegen. Sechs Prozent der Befragten machten keine Angaben. EU-weit sind die Zahlen leicht verschoben: 49 Prozent sagen, dass die wirtschaftlichen Schäden die Vorteile für die Gesundheit und das Gesundheitssystem überwiegen. 45 Prozent sehen es umgekehrt.

Die tatsächliche wirtschaftliche Betroffenheit liegt bisher deutlich niedriger: 29 Prozent der Befragten in Deutschland sagten, das Virus und die damit verbundenen Maßnahmen hätten sich schon auf ihr Einkommen ausgewirkt. Ein weiteres Fünftel (21 Prozent) erwartet in der Zukunft Auswirkungen auf das eigene Einkommen.