Umfrage: Einschätzung der neuen Regierung eher unentschieden

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Beim Blick auf die kürzlich gestartete rot-grün-gelbe Bundesregierung gehen die Meinungen der Deutschen einer Umfrage zufolge auseinander. 36 Prozent äußerten sich in einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov eher oder sehr zuversichtlich, dass die Ampel-Koalition die Herausforderungen der Zukunft gut meistern wird. 31 Prozent gaben dagegen an, diesbezüglich eher oder überhaupt nicht zuversichtlich zu sein, wie YouGov am Freitag mitteilte. 29 Prozent antworteten mit "teils/teils", 4 Prozent mit "weiß nicht" oder machten keine Angabe.

Beim ersten Eindruck schneidet die neue Regierung unter Kanzler Olaf Scholz (SPD) in der Summe ein wenig besser ab. 37 Prozent bewerteten ihren ersten Eindruck als gut oder eher gut, 24 Prozent als schlecht oder eher schlecht. 32 Prozent sagten "teils/teils", 7 Prozent "weiß nicht" oder machten keine Angabe.

Bei der Sonntagsfrage des Instituts kann die SPD ihren Vorsprung vor der Union gegenüber dem Vormonat ausbauen: Sie gewinnt zwei Punkte und kommt nun auf 27 Prozent. CDU und CSU bleiben gemeinsam bei 23 prozent, die Grünen bei 16 Prozent. Jeweils einen Punkt verlieren AfD (11 Prozent) und FDP (10 Prozent), die Linke liegt weiterhin bei 6 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.