Umfrage: Drei Viertel der unter 30-Jährigen besuchen Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmarkt im hessischen Schlitz

Zwei Drittel der Deutschen wollen in diesem Jahr nicht auf einen Weihnachtsmarktbesuch verzichten. Das ergab eine Insa-Umfrage für die "Bild" (Montagsausgabe), für die vergangene Woche 1061 Bürger befragt worden sind. Dabei zeigten sich auch Unterschiede zwischen den verschiedenen Altersgruppen: Drei Viertel der unter 30-Jährigen planten trotz Terrorwarnungen und erhöhten Sicherheitsvorkehrungen einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, wohingegen bei den Befragten über 50 Jahren nur noch gut 60 Prozent angaben, in diesem Winter über die Märkte bummeln zu wollen.

Mit 78 Prozent der Befragten will eine große Mehrheit der Deutschen das diesjährige Weihnachtsfest im Kreis der Familie verbringen, wie die Umfrage zeigte. Nur 13 Prozent der Bürger gaben an, ihre Verwandten zum Fest der Liebe nicht sehen zu wollen.

Einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend befürwortet laut Insa-Studie jeder achte Deutsche (13 Prozent). Unter den Befragten sprachen sich Männer doppelt so häufig (18 Prozent) für offene Supermärkte am 24. Dezember aus wie Frauen (neun Prozent).