Umfrage: Deutschland hat unter 50 Nationen das beste Image

Deutschland hat laut einer internationalen Umfrage unter Internet-Nutzern unter 50 Nationen weltweit das beste Image. Demnach sind die USA von den 50 untersuchten Ländern, das einzige, dessen Ansehen in diesem Jahr insgesamt gefallen ist

Deutschland hat einer internationalen Umfrage unter Internet-Nutzern zufolge unter 50 Nationen weltweit das beste Image. Zu diesem Ergebnis kommt der jährliche Anholt-GfK Nation Brands Index (NBI), der am Donnerstag in Nürnberg vorgestellt wurde. Demnach sind die USA von den 50 untersuchten Ländern die einzige Nation, deren Ansehen in diesem Jahr insgesamt gefallen ist. Studienleiter Simon Anholt machte die Politik des vor einem Jahr gewählten Präsidenten Donald Trump für den Imageverlust verantwortlich.

Der Studie des Kommunikationsberaters Anholt und des Marktforschungs- und Consultingunternehmen GfK zufolge schnitt Deutschland im Durchschnitt der sechs Kategorien Export, Regierung, Kultur, Menschen, Tourismus sowie Immigration/Investment am besten ab. Auf den weiteren Plätzen folgen Frankreich und Großbritannien. Kanada und Japan nehmen gemeinsam den vierten Platz ein.

Besonders beliebt ist Deutschland der Studie zufolge bei Chinesen, Russen und Italienern. Weniger positiv wurde Deutschland von seinen Nachbarn Frankreich und Polen bewertet. Auch die Deutschen selbst sehen ihr Land kritisch.

Der scheidende Außenminister Sigmar Gabriel zeigt sich zufrieden

Die jüngste Ausgabe des seit 2005 erhobenen jährlichen Index stützt sich laut den Organisatoren auf 20.185 Interviews mit Internetnutzern ab 18 Jahren in 20 Ländern, die im Juli geführt wurden. Menschen, die nicht online aktiv sind, wurden nicht einbezogen.

Lesen Sie auch: Weshalb außgerechnet Nachahmer beliebt sind

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) zeigte sich erfreut über das hohe Ansehen Deutschlands im Ausland. Er erklärte, die Ergebnisse der Umfrage zeigten, dass Deutschlands Image nicht nur auf seiner Wirtschaftskraft basiere. "Mit unserem globalen Engagement versuchen wir, diesen Erwartungen gerecht zu werden und Verantwortung zu übernehmen - immer gemeinsam mit unseren europäischen Partnern", erklärte er. "Daher freut es mich, dass auch Frankreich in den Augen der Welt ganz oben steht."

Sehen Sie auch: Todesgruppe oder Durchmarsch für "Die Mannschaft"?