Umfrage: Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr spaltet die Deutschen

·Lesedauer: 1 Min.
Bundeswehrsoldat 2009 in Kundus (Bild: REUTERS/Fabrizio Bensch)
Bundeswehrsoldat 2009 in Kundus (Bild: REUTERS/Fabrizio Bensch)

Die Meinungen zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr gehen laut einer Umfrage von Infratest dimap in Deutschland auseinander.

Im "Deutschlandtrend" für das ARD-"Morgenmagazin" am Freitag gaben 41 Prozent der Befragten an, dass der Ende Juni beendete Einsatz richtig war, aber hätte fortgesetzt werden müssen. 

Zehn Prozent erklärten, dass der Einsatz und auch der Rückzug der Truppen richtig gewesen seien. 40 Prozent wiederum vertraten die Ansicht, der Einsatz deutscher Soldaten am Hindukusch sei von vornherein ein Fehler gewesen.

Bundeswehr in neuer Evakuierungs-Mission

Die Umfrage wurde am Dienstag und Mittwoch dieser Woche erstellt, also wenige Tage nach der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban in Afghanistan. 

Seit Montag ist die Bundeswehr dabei, deutsche Staatsbürger, afghanische Ortskräfte und andere gefährdete Menschen über eine Luftbrücke aus Kabul in Sicherheit zu bringen.

Video: Hilferuf afghanischer TV-Moderatorin - "Unser Leben ist in Gefahr"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.