Umbau: Zum zehnten Jubiläum soll sich Berlins Alexa verändern

Oliver Hanna ist seit zehn Jahren Manager des Einkaufszentrums Alexa

Wenn Oliver Hanna durch die geschwungenen Flure des Einkaufszen­trums Alexa geht, dann schweift sein Blick gerne ab. So, als begebe er sich in eine imaginäre Welt. "Sie müssen sich vorstellen, wie das alles aussieht, wenn es erst mal fertig ist", sagt der Manager des fünfgeschossigen Einkaufszentrums während eines Rundgangs durch das Alexa in Mitte. Vor zehn Jahren öffnete das Einkaufszentrum am Alexanderplatz. 180 Geschäfte verteilt auf einer Fläche von 56.000 Quadratmetern.

Nun, zum zehnjährigen Jubiläum, stehen Veränderungen an. "Wir wollen den Kunden etwas Neues bieten", so Hanna. Der Großteil der 2007 geschlossenen Mietverträge sei ausgelaufen. "Für uns eine Möglichkeit zu überlegen, wie wir uns für die nächsten zehn Jahre aufstellen wollen." Ein Cluster-Konzept mit Themenschwerpunkten soll frischen Wind in die Betongemäuer bringen. Wie das Alexa künftig aussehen soll, erklärt Hanna bei einem Rundgang durch die Einkaufswelt.

Die Tour beginnt im zweiten Obergeschoss. Im Fast-Food-Areal riecht es nach gebratenem Fisch, nach frittierten Kartoffeln, nach asiatischen Gewürzen. "In diesem Stockwerk wird mit die größte Veränderung stattfinden", sagt Hanna. Der Gastronomiebereich soll ausgebaut werden, von derzeit 14 auf 19 Anbieter. Auch der Sitzbereich im Zen­trum des Areals werde um 200 zusätzliche Plätze erweitert.

Online-Händler präsentieren ihre Ware in stationären Shops

Bevor der Plan realisiert werden kann, musste Platz geschaffen werden. Das angrenzende Sportgeschäft soll e...

Lesen Sie hier weiter!