Uma Thurman: "Weinstein soll der Prozess gemacht werden"

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
Uma Thurman hat in einer TV-Show erklärt, warum sie nun ihre schrecklichen Erfahrungen mit Harvey Weinstein öffentlich gemacht hat. Sie fordert, dass er vor Gericht gestellt wird.

Uma Thurman (47, "Im Rausch der Sterne") will Harvey Weinstein (65) vor Gericht sehen. Der gefallene Filmmogul soll die Schauspielerin angeblich mehrere Male sexuell belästigt haben, wie sie zuvor in der "New York Times" geschildert hatte. Bei einem Auftritt in "Late Night with Seth Meyers" stellte sie nun klar, dass sie das erzählt habe, damit es Gerechtigkeit geben könne.

In der TV-Show beglückwünschte Moderator Seth Meyers (44) den "Kill Bill"-Star zu dem Beitrag über Weinstein in der "New York Times". Sie habe damit ihre Pflicht getan, so Thurman, man könne die Leute nicht alleine damit lassen, für die Wahrheit zu kämpfen. "Es gibt niemanden, dem ich mehr wünsche, einen richtigen Prozess zu bekommen." Die 47-jährige Schauspielerin wirft Weinstein vor, ihr gegenüber in einem Pariser Hotelzimmer zunächst sexuelle Annäherungsversuche gemacht zu haben, und sie später in London attackiert zu haben.

Nachdem Thurmans Vorwürfe veröffentlicht worden waren, gaben Weinsteins Anwälte eine Erklärung ab. Darin hieß es, der Filmproduzent ziehe wegen "falscher Anschuldigungen" rechtliche Schritte gegen Thurman in Erwägung.

Foto(s): Denis Makarenko / Shutterstock.com