Uma Thurman erhebt Belästigungsvorwurf gegen Weinstein

Die Schauspielerin Uma Thurman wirft dem Filmproduzenten Harvey Weinstein vor, sie sexuell bedrängt zu haben. Thurman folgt damit dem Beispiel mehrerer ihrer Kolleginnen, die ähnliche Vorwürfe gegen Weinstein erhoben haben.

In einem Interview mit der New York Times beschrieb Thurman den Vorfall. Zum Zeitpunkt des Übergriffs habe sie Weinstein schon sehr gut gekannt, aber Warnzeichen übersehen.

Bereits im Herbst hatte es erste Anzeichen gegeben, dass Thurman etwas zu dem Thema sexueller Belästigung und frauenverachtenden Verhaltens in Hollywood sagen möchte. Damals hatte die sichtlich emotional bewegte Thurman in einem Interview gesagt, sie werde sich zu gegebener Zeit zu dem Thema äußern. Auch ihr Bruch mit Weinstein wurde im Herbst öffentlich.

Weinstein war als Produzent Partner von Quentin Tarantino bei den Kultfilmen Kill Bill und Pulp Fiction, in denen auch Uma Thurman mitspielte. Die Filmemacher galten als das Traumteam des Independent-Kinos in Hollywood. Weinstein hat inzwischen Fehlverhalten eingeräumt, den Vorwurf der Vergewaltigung aber zurückgewiesen.