Um ihren letzten Wunsch zu erfüllen: Mann verkauft seine „Star Wars“-Kollektion für verstorbene Frau

Ein Mann aus Singapur verkaufte seine gesamte „Star Wars“-Kollektion, um den letzten Wunsch seiner verstorbenen Frau zu erfüllen. (Bild: ddp Images)

Bevor Camella Fong starb, wünschte sie sich, dass ihre gesamte Kleidung nach ihrem Tod für einen guten Zweck verkauft werden soll. Doch ihr Mann wollte sich nicht von den Sachen seiner verstorbenen Frau trennen. Also ließ er sich etwas anderes einfallen, um ihren letzten Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen: Er verkaufte seine eigene „Star Wars“-Kollektion und spendete den Erlös.

Jeremy Sim bot alle Teile seiner geliebten Sammlung auf der „Game und Comic Convention“ an, die vor zwei Wochen im Expo und Convention Center in Singapur stattfand. Zuvor machte er auf Facebook auf die Aktion aufmerksam. Mit unfassbarem Erfolg. Die Spendenaktion von Sim sprach sich schnell herum und der Witwer sahnte umgerechnet etwa 9.800 Euro ab. Der Erlös geht nun an den KKH Health Fund – eine Organisation, die kranke und bedürftige Frauen und Kinder unterstützt.

Sim hatte nicht mit so viel Anteilnahme gerechnet. Auf Facebook bedankte er sich bei den Käufern und Spendern – unter ihnen waren auch viele „Star Wars“-Fangruppen: „Vielen Dank für all die Liebe und die Unterstützung. […] Worte können nicht beschreiben, wie gerührt und dankbar wir sind. […] Leute, die zu mir kamen und fragten, ob ich Jeremy sei, spendeten sogar, ohne irgendetwas zu kaufen.“

Sim berichtete außerdem von einem Mann, der für umgerechnet 830 Euro die Lieblingsteile seiner Kollektion kaufte, nur um sie ihm anschließend wieder zurückzugeben, damit Sim sie für seinen Sohn behalten könne.

Sim und seine Frau Camella lernten sich auf der Arbeit kennen. 2010 heiratete das Paar und bekam fünf Jahre später ihren Sohn Zachary. Im Sommer darauf wurde bei seiner Frau ein bösartiger Tumor festgestellt.

„Sie war eine sehr großzügige Person. Sie spendete oft den Armen, half bedürftigen Familien mit Kindern. Sie wollte immer etwas zurückgeben“, erzählte Sim im Interview mit dem Magazin „Asian Parent“. Die „Star Wars“-Kollektion hat für Sim einen unschätzbaren Wert, denn Teile davon hatte er bereits als Teenager gesammelt.