"Ultimative Motivation" - Joshua hofft auf Tyson-Comeback

SPORT1

Mike Tyson hatte zuletzt mit mehreren Trainingsvideos in den Sozialen Medien, in welchen er ein Comeback ankündigte, für Aufsehen gesorgt.

Die Rückkehr der Box-Legende in den Ring wäre wohl für viele Fans ein Highlight. Selbst Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua wäre begeistert. "Ich würde ihn gerne wieder im Ring stehen sehen. Ich wäre auf jeden Fall einer der Zuschauer, das steht fest", erklärte der 30-Jährige beim Männer- und Lifestyle-Magazin British GQ.


"Der Typ hat sich selbst aus seiner Nachbarschaft - die nicht die schönste war - zu einem Amateur-Champion, dem jüngsten Schwergewichts-Champion, einem der bekanntesten Gesichter des Boxsports gemacht", schwärmte Joshua und fügte an: "Meiner Meinung nach sind die einzigen beiden Gesichter im Boxsport, die weltweit anerkannt sind, Muhammad Ali und Mike Tyson."

Für den Briten sei Tyson die "ultimative Motivation". Denn: "Er ist meiner Generation am nächsten und nimmt deshalb einen besonderen Platz in meinem Herzen ein."

WBC-Präsident will Tyson unterstützen

WBC-Präsident Mauricio Sulaiman ließ die Hoffnungen auf ein Tyson-Comeback zuletzt noch größer werden. "Mike Tyson war der Jüngste, der eine Weltmeisterschaft gewonnen hat. Vielleicht wird er der Älteste sein. Er ist eine Ikone für den Sport, eine Ikone für die WBC", sagte Sulaiman gegenüber dem Sportdatenanbieter Stats Perform.


Und weiter: "Er könnte jeden mit einem Schlag K.o. schlagen, zu jeder Zeit. Also werden wir ihn natürlich unterstützen. Ich werde den Traum nicht zerstören, er hat es verdient."