Uli Stein über verletzten Manuel Neuer: "Habe Zweifel, ob er so stark zurückkommt, wie er war"

Der Ex-Nationalkeeper sorgt sich um das Leistungsvermögen Manuel Neuers. Grund ist die erneute Fußverletzung des DFB-Kapitäns.

Der ehemalige Nationaltorwart Uli Stein hat Sorge, dass DFB-Kapitän Manuel Neuer nicht mehr rechtzeitig für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland fit wird. "Ich habe Zweifel, ob er es zur WM schafft. Zweimal die gleiche Verletzung an derselben Stelle – das schüttelt man nicht so locker ab. Ich habe Zweifel, ob er so stark zurückkommt, wie er war", sagte Stein im Interview mit dem Münchner Merkur (Samstagsausgabe).

Trotzdem ist der 62-Jährige mit Blick auf das Turnier in Russland zuversichtlich. Ein möglicher Ausfall Neuers, der wegen eines erneuten Mittelfußbruchs möglicherweise bis März ausfällt , sei zwar ein "herber Verlust", die Mannschaft könne das aber verkraften: "Joachim Löw kann auch ohne Neuer Weltmeister werden."

Das liegt laut Stein vor allem an Barcelonas Torhüter Marc-Andre ter Stegen. "Ich hätte kein Bauchweh, ihm bei der WM die Nummer 1 anzuvertrauen", sagte der heutige Markenbotschafter von Eintracht Frankfurt: "Vor einiger Zeit wäre ich skeptischer gewesen, aber er hat einen großen Sprung gemacht und sich in Barcelona durchgesetzt. Er wäre kein Sicherheitsrisiko."