Ukrainisch lernen: Die Nachfrage (online) ist groß, Angebote teils kostenlos

Ukrainisch lernen: Die Nachfrage (online) ist groß, Angebote teils kostenlos

Der Krieg in der Ukraine hat das Leben von Millionen Ukrainer:innen von einem Tag auf den nächsten grundlegend verändert. Bis Ende Mai waren laut Angaben der Vereinten Nationen rund 6,8 Millionen Menschen vor den russischen Angriffen ins Ausland geflohen.

Die meisten Menschen haben im benachbarten Polen Zuflucht gefunden, einige sind aber auch in andere europäische Länder weitergezogen. In Deutschland waren Ende Mai offiziellen Zählungen zufolge 610.000 Personen aus der Ukraine aufgenommen worden.

Und die Hilfsbereitschaft ist groß: Neben materiellen Spenden sind viele Menschen auch bereit, Ukrainer:innen bei sich zu Hause aufzunehmen, mit ihnen Behördengänge zu machen und ihnen beim Start in einen neuen Alltag unter die Arme zu greifen.

Zwar sprechen die meisten Ukrainer:innen mindestens eine Fremdsprache, dennoch ist im Westen offenbar das Interesse an der ukrainischen Sprache gewachsen. Online-Kurse und Lern-Apps erfreuen sich steigender Beliebtheit.

Auch in dem Subreddit r/Ukraine werden solche Kurse zwischen allerlei anderen Informationen zum Krieg in der Ukraine vorgeschlagen. Manche Unternehmen, die mit Sprachkursen online Geld verdienen, haben sich zudem dafür entschieden, die Kurse für eine Weile kostenlos anzubieten.

In dem Diskussions-Forum auf Reddit werden zudem zahlreiche Organisationen vorgestellt, die Spenden für die Ukraine oder aus der Ukraine geflüchtete Personen annehmen.

In Deutschland gibt es auch Volkshochschulen, die Schnupperkurse in Ukrainisch anbieten, um die Grundlagen der Sprache zu vermitteln. Teilnehmer:innen in Herne (Ruhrgebiet) sagten gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung WAZ, dass sie mit ihren Ukrainisch-Kenntnissen vor allem mit Kindern kommunizieren möchten - und auch den Geflüchteten offener und herzlicher entgegentreten zu können.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.