Werbung

Ukraine-Recherche von Business Insider für den Grimme-Online-Award in der Kategorie "Information" nominiert

 - Copyright: Business Insider
- Copyright: Business Insider

Unsere Recherche “Das Geschäft mit ukrainischen Flüchtlingen” ist für den renommierten Grimme Online Award 2023 in der Kategorie "Information" nominiert. Die beiden Reporterinnen Joana Lehner und Ekaterina Bodyagina haben monatelang teils verdeckt recherchiert und Ende Dezember die zweiteilige Multimedia-Reportage über die junge Ukrainerin Anastasiia, die von einem deutschen Unternehmer ausgebeutet wurde, und den dubiosen Jobvermittler Alexander Butenko veröffentlicht. Die Geschichte könnt ihr hier nachlesen.

Bundesweit forderten Spitzenpolitiker wie Wolfgang Kubicki, Jens Spahn oder Amira Mohamed Ali, Katja Mast in Folge unserer Recherchen ein härteres Durchgreifen des Staates gegen die Ausbeutung ukrainischer Geflüchteter. Das Ziel: die Sicherheit für ukrainische Geflüchtete auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Zudem hat sich der Zoll eingeschaltet.

Abstimmung für Grimme-Online-Publikumspreis

Business Insider ist unter anderem neben Arte und SWR für den Grimme Online Award nominiert. Neben dem Jurypreis gibt es auch noch einen Publikumspreis. Dazu sind Leserinnen und Leser zur Abstimmung aufgerufen werden. Wer daran teilnehmen möchte, kann das hier tun.

Am Mittwoch hatte Business Insider bereits den renommierten Stern-Preis gewonnen. Investigativ-Chef Jan C. Wehmeyer wurde für seine Recherchen zur RBB-Affäre ausgezeichnet.

lp