Werbung

UEFA zahlt Liverpool-Fans Geld für Tickets zurück

UEFA zahlt Liverpool-Fans Geld für Tickets zurück
UEFA zahlt Liverpool-Fans Geld für Tickets zurück

Frankfurt am Main (SID) - Nach den Vorfällen beim Champions-League-Finale im Vorjahr wird die UEFA den Fans des FC Liverpool das Geld für die Tickets zurückzahlen. Die Europäische Fußball-Union kündigte am Dienstag die Einrichtung eines Rückerstattungsprogramms für Anhänger an, die vom Chaos beim Einlass rund um das Endspiel zwischen den Reds und Real Madrid (0:1) im Stade de France in St. Denis betroffen waren.

Die Regelung gelte für Fans, die an bestimmten Einlasstoren waren, die laut den Daten der Zugangskontrolle das Stadion nicht vor der ursprünglich geplanten Anstoßzeit (21.00 Uhr) betreten konnten oder gar nicht in der Lage waren, ins Stadion zu gelangen. Diese Kriterien treffen laut UEFA auf das gesamte Kartenkontingent der Reds (19.618 Tickets) zu. Auch Anhänger von Real Madrid und neutrale Fans können eine Entschädigung beantragen.

Die UEFA erkenne "die negativen Erfahrungen der Fans an diesem Tag an", sagte UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis. Man werde "mit dieser Regelung den Fans, die Tickets gekauft hatten und die am meisten von den Schwierigkeiten beim Zugang zum Stadion betroffen waren, eine Entschädigung zahlen".

Das Finale am 28. Mai 2022 war erst mit 37 Minuten Verspätung angepfiffen worden, nachdem es chaotische Szenen rund um das Stadion gegeben hatte. Vor den Eingängen der Fanblöcke des FC Liverpool hatten sich lange Schlangen gebildet, es kam zu großem Gedränge in überfüllten Engpässen, die Polizei schritt dabei auch mit Tränengas ein.

Bei den Vorfällen hatte es insgesamt 238 Verletzte gegeben. Laut eines Untersuchungsbericht trägt die UEFA als Ausrichter des Events die "Hauptverantwortung" für das Chaos.