Heftiges Video aus dem Bus: Guardiolas Co-Trainer filmt Angriffe

Der Mannschaftsbus von Manchester City wurde in Liverpool Ziel von Fan-Attacken

Nach dem Angriff auf den Teambus von Manchester City hat die Europäische Fußball-Union UEFA ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wie der Verband am Donnerstag mitteilte, wird die Kontroll-, Ethik- und Disziplinar-Kommission der UEFA den Fall am 31. Mai behandeln.

Etwa eine Stunde vor dem Anpfiff des Viertelfinal-Hinspiels der Champions League an der Anfield Road hatten Liverpool-Fans am Mittwochabend den Bus der Citizens mit Flaschen beworfen und Feuerwerkskörper gezündet. Scheiben wurden dabei beschädigt.


Manel Estiarte, der Co-Trainer Pep Guardiolas postete bei Instagram ein Video aus dem Inneren des Busses. Immer wieder sind dumpfe Einschläge zu hören.

Sein Kommentar, als die Mannschaft durch das Pyro-Spalier fuhr: "Ohne Worte. Das darf nicht wahr sein."


Guardiola selbst kritisierte die Sicherheitsbehörden scharf. Die Medien hätten vorher geschrieben, "dass das passieren wird - und es passierte", sagte er: "Normalerweise, wenn die Polizei weiß, dass es passieren wird, verhindern sie so etwas."

Er sei mit seinem Team "gekommen, um Fußball zu spielen, es ist Sport. Ich verstehe das nicht." Liverpools deutscher Teammanager Jürgen Klopp hatte sich noch vor dem Anpfiff für das Verhalten der Anhänger entschuldigt.