Uber kauft Fahrrad-Leihservice Jump Bikes

EuGH billigt Strafverfahren gegen Uber in Frankreich

Der US-Fahrtenanbieter Uber kauft das Start-up Jump Bikes, das auf Elektrofahrräder zum Teilen spezialisiert ist. Die beiden Unternehmen verkündeten die Übernahme am Montag, ohne sich jedoch zum Kaufpreis zu äußern. Uber und Jump Bikes waren bislang Partner, seit Jahresbeginn waren 250 der roten Fahrräder über die Uber-App im Westen der Metropole San Francisco buchbar.

Die Räder können dank eingebauten GPS-Systemen nach der Buchung an beliebigen Orten ausgeliehen und wieder abgestellt werden. Nun soll Jump Bikes eine Tochterfirma von Uber werden, wie es am Montag hieß. Uber-Chef Dara Khosrowshahi schrieb in einem Blogbeitrag, die Kunden hätten Gefallen an der praktischen und umweltfreundlichen Methode gefunden, "die markanten Hügel von San Francisco rauf und runter zu fahren". Der Test der Zusammenarbeit mit Jump Bikes habe gut funktioniert.

Uber hat seinen Sitz in San Francisco, Jump Bikes mit seinen hundert Beschäftigten sitzt in New York. Das Start-up verkauft unter dem Namen Social Bicycles seine Technologie auch an Städte.