U21 startet gegen Kosovo langen Weg zu EM und Olympia

SID
Kuntz-Team greift in Israel nach der Tabellenführung

Das Fernziel heißt Olympia: Für die deutsche U21-Nationalmannschaft beginnt am Dienstag mit dem Heimspiel gegen Außenseiter Kosovo der langer Weg zur EM 2019. In Italien will das neu formierte DFB-Team in zwei Jahren nicht nur seinen Titel verteidigen, sondern auch das Ticket für Tokio 2020 lösen.
Zunächst gilt es aber, den Start in die EM-Qualifikation zu meistern. Er "erwarte einen Sieg", sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz vor dem Auftakt in Osnabrück (19.00 Uhr/Eurosport). Die Generalprobe gegen Ungarn hatte der neu formierte Europameister am Freitag mit 1:2 verloren. "Wir werden die richtigen Schlüsse daraus ziehen und unser Team auf einen Heimsieg im ersten EM-Qualifikationsspiel einstellen", sagte Kuntz.
Gegner Kosovo führt mit sechs Punkten aus seinen drei bereits absolvierten Spielen die Tabelle an, zuletzt gab es gegen Norwegen einen 3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand. Die drei Zähler aus dem zunächst mit 0:5 verlorenen Hinspiel erhielt das jüngste UEFA-Mitglied allerdings am Grünen Tisch, weil Norwegen einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte.
Verzichten muss Kuntz neben Mahmoud Dahoud, der bei seinem neuen Verein Borussia Dortmund bleiben durfte, auch auf den verletzten Kapitän Jonathan Tah (Bayer Leverkusen). In der EM-Qualifikation ist die deutsche U21 seit August 2010 ungeschlagen, inklusive Play-offs gab es in 34 Spielen 29 Siege und fünf Remis.