U21-Gegner England: Goldener Sommer auf der Insel

SID
U21-Gegner England: Goldener Sommer auf der Insel

Englands Junioren-Fußball erlebt einen goldenen Sommer. Vor zwei Wochen wurde die U20 in Südkorea erstmals Weltmeister, im Mai verlor die U17 das EM-Finale erst im Elfmeterschießen gegen Spanien, nun kann die U21 Europameister werden. Das Hoch ist unverkennbar.
Deutschlands Gegner gilt als robuste, kampfstarke Mannschaft. "Sie haben Tempo, sie haben körperliche Präsenz. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe", sagt DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch. Für Aufsehen sorgte zuletzt Torhüter Jordan Pickford, der vor der EM für knapp 28 Millionen Euro vom FC Sunderland zum FC Everton wechselte und zum teuersten britischen Keeper der Geschichte wurde.
England steht bereits zum neunten Mal in einem EM-Halbfinale, den Titel holte sich das Team nur 1982 und 1984. Die Qualifikation für die Endrunde in Polen gelang dem Team ungeschlagen mit sechs Siegen und zwei Remis, in der Gruppenphase traf das Team auf Schweden (0:0), die Slowakei (2:1) und Gastgeber Polen (3:0). Teammanager ist erst seit Oktober 2016 Adrian "Aidy" Boothroyd, der Nachfolger des zum Nationaltrainer beförderten Gareth Southgate wurde.
Schon 15-mal traf eine deutsche U21 auf England, dabei gab es fünf Siege, vier Unentschieden und sechs Niederlagen. Bei zwei Europameisterschaften standen sich beide Teams im Finale gegenüber: 1982 setzte sich England in Hin- und Rückspiel mit 3:1 und 2:3 durch. Im Endspiel 2009 fügte Deutschland den "Young Lions" beim 4:0 die höchste Niederlage ihrer Länderspielgeschichte zu.
Der letzte Vergleich ist erst drei Monate her: Am 24. März gewann die Kuntz-Elf einen Test in Wiesbaden mit 1:0, Torschütze war Nadiem Amiri.