Uber will mit neuen Funktionen Arbeitsbedingungen seiner Fahrer verbessern

Der US-Fahrdienstleister Uber will mit neuen Funktionen die Arbeitsbedingungen seiner Fahrer verbessern. Künftig sollen die Fahrer Informationen über das Ziel und den Preis für eine Fahrt angezeigt bekommen, bevor sie seinen Fahrgast akzeptieren, wie Uber-Chef Dara Khosrowshahi am Freitag erklärte. Die Funktion wird demnach bereits in einigen US-Städte erfolgreich getestet.

Bislang war es so, dass Uber-Fahrer lediglich auf Basis des Ortes der Abholung des Fahrgastes entscheiden konnten, ob sie die Fahrt übernehmen möchten oder nicht. Details wie Fahrtziel und Preis erfuhren sie erst später. Dies sollte sicherstellen, dass Kunden immer eine Mitnahmemöglichkeit finden, auch wenn die Fahrt für den Fahrer weniger attraktiv ist, etwa weil sie zu einem entlegenen Ort führt.

Mit der neuen Funktion sollen die Fahrer zudem ihre nächste Fahrt aus einer Liste auswählen können. Bislang erhielten sie nur einzelne Anfragen, die sie annehmen oder ablehnen konnten.

Während der Corona-Pandemie war die Zahl der Uber-Fahrer weltweit stark gesunken und sie ist seitdem nicht so stark wieder angestiegen, wie die Kundennachfrage. Hinzu kommen die hohen Sprittpreise, die das Arbeiten für Uber weniger attraktiv machen.

pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.