Twitter plant die Einführung eines Abonnementplans für 3 US-Dollar pro Monat

·Lesedauer: 2 Min.

Ein kostenpflichtiger Abo-Dienst von Twitter (WKN:A1W6XZ) steht kurz bevor. Die App-Forscherin Jane Manchun Won hat letzten Samstag getwittert, dass der Social-Media-Dienst sich darauf vorbereitet, ein 3 US-Dollar pro Monat teures Abo-Modell namens Twitter Blue einzuführen, das den Nutzern exklusive Dienste wie das Speichern und Organisieren von Lieblingstweets sowie das Rückgängigmachen von Tweets bieten würde.

CEO Jack Dorsey sagte letztes Jahr, dass Twitter die Idee eines Abo-Modells untersucht. Und nach der Übernahme von Scroll Anfang des Monats schrieb Produkt-Vizepräsident Mike Park auf dem Blog, dass Scroll, ein werbefreier Veröffentlichungsort, „eine sinnvolle Ergänzung zu unserer Arbeit im Bereich Abonnements werden wird, während wir einen zukünftigen Abo-Service auf Twitter aufbauen und gestalten.“

Es ist klar, dass angesichts des stagnierenden Nutzerwachstums von Twitter die Notwendigkeit besteht, andere Wege zur Monetarisierung des Dienstes zu finden.

Twitter verzeichnete im April ein besser als erwartetes Umsatz- und Gewinnwachstum im ersten Quartal, da die Werbeeinnahmen im Jahresvergleich um 32 % auf fast 900 Millionen US-Dollar stiegen. Das Nutzerwachstum war jedoch geringer als erwartet und stieg nur um 7 Millionen im Vergleich zum Vorquartal. Und da Apple von Apps verlangt, dass sie zuerst die Erlaubnis der Nutzer einholen müssen, bevor sie deren Online-Browsing-Gewohnheiten verfolgen, prognostiziert Twitter, dass seine Werbeumsätze einen „moderaten Einfluss“ haben werden.

Das Abo-Modell könnte der Tech-Aktie helfen, diesen Rückgang auszugleichen. Wong, der Apps zurückentwickelt, um zu sehen, welche Dienste sie vorbereiten könnten, hat am Wochenende getwittert, dass Twitter Blue auch Abo-Stufen haben wird, wobei höhere Tarife mehr Dienste bieten, wie z. B. ein weniger überladenes Nachrichtenleseerlebnis.

Ob Twitter dann die Tweets von Leuten, die bezahlt haben, prominenter zeigen wird, ist nicht bekannt, aber es scheint eine Möglichkeit zu sein, Influencer und Marken zur Anmeldung zu bewegen, obwohl das dazu beitragen könnte, die Gesamterfahrung für Nutzer des kostenlosen Dienstes zu verschlechtern. Twitter hat sich zu den Berichten nicht geäußert.

Der Artikel Twitter plant die Einführung eines Abonnementplans für 3 US-Dollar pro Monat ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Rich Duprey auf Englisch verfasst und am 17.05.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und Twitter und empfiehlt sie. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long März 2023 $120 Calls auf Apple und short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.