Twitter soll nach Übernahme durch Elon Musk 3700 Mitarbeiter entlassen – das entspricht fast der Hälfte der Belegschaft

Unter der neuen Führung von Elon Musk gibt es einige Änderungen für die Twitter-Mitarbeiter. - Copyright: Jens Krick/dpa
Unter der neuen Führung von Elon Musk gibt es einige Änderungen für die Twitter-Mitarbeiter. - Copyright: Jens Krick/dpa

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Twitter bekommen immer deutlicher zu spüren, wie es ist, unter Elon Musk zu arbeiten. Am Mittwoch wurde eine Liste an Mitarbeitern fertiggestellt, die das Unternehmen im Rahmen einer Entlassungsmaßnahme verlassen sollen. Zwei Personen, die mit dem Unternehmen vertraut sind, sowie eine interne Notiz, die Business Insider vorliegt, bestätigen, dass etwa 3700 Personen ausgewählt wurden, um entlassen zu werden.

Mit der Einstufung der Mitarbeiter durch eine Performance-Bewertung wurde demnach bereits kurz nach Musks Übernahme von Twitter begonnen. Die Vizepräsidenten hatten die Aufgabe, Listen mit allen Mitarbeitern ihrer Abteilungen zu erstellen und zu entscheiden, wer im Unternehmen bleiben sollte und wer möglicherweise entlassen werden könnte. Diese Listen wurden dann an Musk und sein Beraterteam, einschließlich seines persönlichen Anwalts Alex Spiro, geschickt.

In den ersten Tagen der Übernahme wurden die Angestellten weitestgehend darüber im Dunkeln gelassen, was Musk mit dem Unternehmen plant. Nun wird erwartet, dass die Entlassungsgespräche am Freitag stattfinden, womöglich gegen Mittag. Das sagten interne Quellen von Business Insider, die anonym bleiben möchten. Twitter reagierte nicht auf die Bitte um eine Stellungnahme.

Die Entlassung betrifft etwa die Hälfte der Belegschaft

Nach seinem Kauf hatte Musk bereits die gesamte Führungsetage und mehrere Top-Manager von Twitter entlassen. Sollten tatsächlich alle Mitarbeiter entlassen werden, die auf der Liste stehen, wären das mehr als 3700 Angestellte. Das würde bedeuten, dass fast die Hälfte der verbleibenden Twitter-Belegschaft seinen Job verliert. Im Juni arbeiteten nach etwa 8200 Mitarbeiter beim Unternehmen. Nach der Musk-Übernahme im September verließen Hunderte Angestellte die Firma, sodass es im September nur noch 7500 Mitarbeiter waren.

Twitter hat unter Musks Führung bereits einige Änderungen vorgenommen und es werden noch mehr erwartet. Der Verifizierungsprozess wird überarbeitet, um ein kostenpflichtiges Abonnement zu ermöglichen, die Kurzvideo-App Vine, die Twitter vor Jahren eingestellt hat, wird neu gestartet, und die Praktiken zur Moderation von Inhalten werden überprüft. Die dramatischsten Veränderungen gab es bisher jedoch bei den Mitarbeitern von Twitter.

Musk erwartet vollen Einsatz von seinen Mitarbeitern

Musk ist dafür bekannt, dass er seine Unternehmen, zu denen auch Tesla und SpaceX gehören, sehr anspruchsvoll und unberechenbar führt. Bei Twitter verlangt er von seinen Mitarbeitern, dass sie "buchstäblich rund um die Uhr" arbeiten, um seinen Produktwünschen in kürzester Zeit gerecht zu werden. Laut einer internen Nachricht, die Business Insider vorliegt, arbeiten die Mitarbeiter nun in Zwölf-Stunden-Schichten rund um den Globus.

Wer seinen Job behalten will, solle Musk neue Ideen direkt über Slack pitchen und bereit sein, mit "manischer" Energie zu arbeiten, um sie so schnell wie möglich umzusetzen, heißt es in einer anderen internen Nachricht. Einige Mitarbeiter schlafen daher mittlerweile im Büro, um mit der neuen Arbeitsbelastung Schritt zu halten. Das zeigen Fotos, die mittlerweile in den sozialen Medien kursieren.

Dieser Text wurde von Hendrikje Rudnick aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.