TV-Magier warnt Putin: Uri Geller will Atomraketen mit Gedankenkraft zurückleiten

Der israelische Mentalist Uri Geller ist für das Verbiegen von Löffeln berühmt. In einem offenen Brief droht er Wladimir Putin, sollte der es wagen, Nuklearwaffen einzusetzen. (Bild: Gareth Cattermole / Getty Images)
Der israelische Mentalist Uri Geller ist für das Verbiegen von Löffeln berühmt. In einem offenen Brief droht er Wladimir Putin, sollte der es wagen, Nuklearwaffen einzusetzen. (Bild: Gareth Cattermole / Getty Images)

Angeblich nur mit der Kraft seiner Gedanken kann Uri Geller Löffel verbiegen. Aber kann der israelische TV-Mentalist auch Raketen umlenken? In einem offenen Brief warnte Geller nun den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor dem Einatz von Atomwaffen - er werde sie auf den Absender "zurückfeuern".

Offene Briefe bezüglich des russischen Angriffskriegs in der Ukraine sorgten in Deutschland bereits für emotionale Diskussionen: Waffen liefern ja oder nein - und ist eine Verhandlungslösung möglich? Dieser offene Brief jedoch ist anders: Der israelische Mentalist Uri Geller richtet das Wort direkt an Wladimir Putin und veröffentlichte ein entsprechendes Schreiben - in recht simplem Englisch - auf seinem Twitteraccount: "Dies ist eine Warnung an Wladimir Putin", lautet der Titel. Um seinem Anliegen Nachdruck zu verleihen, sind einzelne Sätze unterstrichen, vereinzelt Worte fett gedruckt.

Zu Beginn erklärt Geller, es gebe "Gerüchte und Berichte" wonach Putin den Einsatz sogenannter strategischer Atomwaffen ernsthaft in Erwägung ziehe. Er habe gehört, dass Marinestützpunkte an der schottischen Westküste besonders gefährdet seien. Aus diesem Grund richtet der Mentalist eine offenbar ernst gemeinte Warnung an den Kreml-Chef: "Sollten Sie sich für den Einsatz von Nuklearwaffen entscheiden und Schottland als Ziel wählen - oder jedes andere Land der Welt -, werden Ihre Pläne, Ihre Raketen auf Sie zurückfeuern!" Jedes einzelne Molekül seiner Gedankenkraft werde der 76-Jährige dafür einsetzen.

Goldener Schild am Himmel soll Raketen stoppen

Gellers offener Brief beinhaltet auch einen Appell an "alle friedliebenden Menschen auf der Welt", sich ihm anzuschließen. Wie man angeblich helfen kann? Es soll bereits helfen, sich fünf Sekunden am Tag ein strahlendes Energiefeld vorzustellen. Die Wirkung sei ein blendender, goldener Schild am Himmel, der Putins Raketen ablenken und zurückschicken soll. Ohnehin gebe es Kräfte, "die weit, weit größer" seien, als Putin sich vorstellen könne. "Ich bin sicher, sie werden verhindern, dass Sie einen Atomkrieg beginnen", schreibt Geller.

Am Ende spricht der Mentalist erneut eine Warnung aus: Sollte der russische Machthaber weitermachen wie bislang, werde Russland selbst am meisten leiden. "Ihre Mission-Control-Computer werden zusammenbrechen, Ihre Navigationssysteme werden versage,n und ihre Raketen werden nicht funktionieren!", droht Uri Geller. "Sie wurden gewarnt!"

Uri Geller wurde bekannt, weil er als Mentalist angeblich mit reiner Gedankenkraft Löffel verbiegen kann. 2008 suchte er in der Castingsendung "The next Uri Geller" bei ProSieben einen Nachfolger.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.