Werbung

TV-Kommissar Heinz Baumann im Alter von 95 Jahren gestorben

Mit Heinz Baumann (1928-2023) ist eine Größe der deutschen TV- und Krimi-Unterhaltung verstorben.

Schauspieler Heinz Baumann 2011 in Frankfurt am Main (Bild: dpa)
Schauspieler Heinz Baumann 2011 in Frankfurt am Main (Bild: dpa)

Der Schauspieler sei am 4. März in München friedlich eingeschlafen, wie die Künstleragentur Hahlweg stellvertretend für seine Tochter, die Schauspielerin Judith Richter (44), und deren Bruder, der Nachrichtenagentur spot on news bestätigt hat. Zunächst hatte die dpa berichtet.

Heinz Baumann ermittelte in "SOKO 5113" und "Adelheid und ihre Mörder"

Erst im Februar hatte Baumann noch seinen 95. Geburtstag gefeiert. Er erlangte unter anderem durch seine Rolle in der Komödie "Das Spukschloß im Spessart" von 1960, in der Baumann neben Liselotte Pulver (93) auftrat, breitere Bekanntheit. Zahlreiche Film- und Serienengagements sollten in den anschließenden Jahrzehnten folgen, darunter als Hauptkommissar Sudmann in der Kriminalserie "SOKO 5113" (später "SOKO München"). Baumann ermittelte zudem im TV-Ableger "Solo für Sudmann" als Privatdetektiv weiter.

Heinz Baumann neben Evelyn Hamann in
Heinz Baumann neben Evelyn Hamann in

An der Seite der ebenfalls verstorbenen Evelyn Hamann (1942-2007) war Baumann zudem etwa auch in der erfolgreichen Krimiserie "Adelheid und ihre Mörder" zu sehen, die zwischen 1992 und 2006 produziert wurde. 2002 wurde er für seine Rolle des Kriminalhauptkommissars Strobel mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Daneben hatte er unter anderem Auftritte in Serien und Reihen wie "Derrick", "Tatort", "Der Alte", "Ich heirate eine Familie" oder auch auf dem "Traumschiff".

In den letzten Jahren wurde es ruhiger um Baumann. Seine letzten neuen Auftritte waren Anfang der 2010er Jahre im Fernsehen zu sehen.