1 / 10

„Tutti Frutti“: Die Mutter aller Strip Shows

Länderpunkte, unsinnige Spielregeln und freizügiges Ballett: Die RTL-Show „Tutti Frutti“ gilt als Mutter aller TV-Strip-Shows. Medienanstalten versuchten, das Format einzustellen, die Politik entdeckte ihre Fürsorgepflicht für das sittliche Wohl der Bevölkerung. Für RTL wurde das Kultformat schnell zur Goldgrube: Nach vier Millionen Zuschauern zum Sendestart pendelte sich die Quote bei zwei Millionen ein. (Bild: ddp)

"Tutti Frutti" bis "Naked Attraction": Voyeurismus im deutschen TV

In den Anfängen galt das Fernsehen als sexfreie Zone – erst mit der 68er-Studentenbewegung trauten sich einzelne Medienmacher an nackte Tatsachen. Doch mit dem Start des Privatfernsehens änderte sich das Bild. Hat „Tutti Frutti“ 1990 noch für große Aufregung gesorgt, übertreffen sich die Skandal-Formate heute beinahe täglich. Wie sich das „Fernsehen für Voyeure“ entwickelt hat, siehst du in der Galerie.