Werbung

"Das werde ich tun, bis ich in die Kiste steige": Hannes Jaenicke lässt nicht locker

Seit 2007 dreht Schauspieler Hannes Jaenicke für die ZDF-Dokureihe "Im Einsatz ...".  (Bild: ZDF/Moritz Geiger)
Seit 2007 dreht Schauspieler Hannes Jaenicke für die ZDF-Dokureihe "Im Einsatz ...". (Bild: ZDF/Moritz Geiger)

Mit seinen Dokumentationen möchte Hannes Jaenicke für den Umweltschutz mobilisieren, aber wäre politischer Aktivismus nicht effektiver? Im Interview antwortete er mit einem klaren "Nein" - und begründete seine Entscheidung.

Hannes Jaenicke ist nicht nur ein bekannter Schauspieler, sondern ein engagierter Aktivist - insbesondere, wenn es um den Schutz unseres Planeten geht. In seinen ZDF-Dokus klärt der 63-Jährige seit Jahren regelmäßig über Probleme wie Ozeanverschmutzung und Artensterben auf. Vor der Ausstrahlung seines neuen Films, "Hannes Jaenicke - Im Einsatz für Meeresschildkröten" (Dienstag, 9. Mai, 22.15 Uhr, ZDF, und in der ZDFMediathek), sprach er einmal mehr Klartext. Im Interview mit der Agentur teleschau geht er insbesondere mit den politisch Veranwortlichen hart ins Gericht. Ein Grund, um selbst in der Politik aktiv zu werden?

"Außer der AfD hat jede Partei versucht, mich anzuwerben", verriet Jaenicke gegenüber teleschau. "Ich bin Mitglied der Grünen, aber ich denke, dass ich mit meinen Filmen und Büchern mehr bewirken kann, als wenn ich mich in Parteigremien oder mit Koalitionsverhandlungen herumschlage." Auf die Frage, ob Politik wirklich nichts für ihn wäre, antwortete er: "Nein. Ich glaube ich habe mein Mittel gefunden, um etwas zu bewegen."

Zudem zeigte er seinen Erfolg anhand eines Beispiels auf: "Wir haben einen Film über Lachse und Lachsfarmen gedreht. Danach ist der Kurs der vier größten norwegischen Anbieter um elf Prozent abgestürzt. Durch einen einzigen kleinen Film!"

Seit vielen Jahren dreht Hannes Jaenicke Dokumentationen, die sich um Artensterben und weitere Umweltprobleme drehen. "ich denke, dass ich mit meinen Filmen und Büchern mehr bewirken kann, als wenn ich mich in Parteigremien oder Koalitionsverhandlungen herumschlage", erklärte er. (Bild: 2021 Getty Images/Andreas Rentz)
Seit vielen Jahren dreht Hannes Jaenicke Dokumentationen, die sich um Artensterben und weitere Umweltprobleme drehen. "ich denke, dass ich mit meinen Filmen und Büchern mehr bewirken kann, als wenn ich mich in Parteigremien oder Koalitionsverhandlungen herumschlage", erklärte er. (Bild: 2021 Getty Images/Andreas Rentz)

"Einfach, weil es nicht mehr anders geht"

Bei aller Kritik an der Politik: Jaenicke ist überzeugt, dass der Umweltschutz bei jedem einzelnen von uns anfängt. Er kritisiert, dass wir Menschen "bequem" seien und "ungern unsere Gewohnheiten" ändern würden, ist aber immer noch hoffnungsvoll, was die Zukunft des Planeten angeht. "Wir sind es gewohnt, billig nach Malle zu fliegen, dicke Autos zu fahren, im Winter Erdbeeren zu essen und jederzeit alles preiswert konsumieren zu können. Das wird auf Dauer nicht funktionieren", sagt Jaenicke. Aber: "Der Mensch ist ein anpassungsfähiges Wesen, und vieles wird sich verändern, weil wir überleben wollen. Die Überlebensinstinkte des Menschen sind so stark, dass er das Nest, in dem er lebt, irgendwann beschützen wird. Einfach, weil es nicht mehr anders geht."

Im Interview begründete Jaenicke seinen Optimismus: "Mein ganzes Engagement und die Mühen, die wir in diese Dokumentarfilme stecken, wären sinnlos, wenn ich selbst nicht daran glauben würde." Und: "Der Leidensdruck wird irgendwann so steigen, dass wir keine andere Wahl haben werden, als umzudenken: Wenn wir kein Wasser mehr haben, unsere Böden und Wälder so beschädigt sind und es so heiß und trocken ist, dass wir nicht mehr richtig leben können. Wenn unser Essen und Klima so vergiftet ist, dass wir alle krank werden ..." Der Schauspieler erklärt, das werde er "vermutlich selbst nicht mehr erleben, aber ich finde, es lohnt sich, für unsere unfassbar schöne Erde zu kämpfen. Und das werde ich tun, bis ich in die Kiste steige."

Die neue Folge der ZDF-Dokureihe "Im Einsatz ..." widmet Schauspieler und Tierschützer Hannes Jaenicke den Meeresschildkröten. (Bild: ZDF/Markus Strobel)
Die neue Folge der ZDF-Dokureihe "Im Einsatz ..." widmet Schauspieler und Tierschützer Hannes Jaenicke den Meeresschildkröten. (Bild: ZDF/Markus Strobel)