"Tulpenfieber" – Trailer zu heiß für US-Fernsehen

"Tulpenfieber" – Trailer zu heiß für US-Fernsehn

Kaum ist "Tulpenfieber", der neue Film mit Alicia Vikander und Dane DeHaan im Kino angelaufen, sorgt er schon für großen Wirbel. Der Grund: Den TV-Trailer finden die US-Amerikaner zu pikant – und haben ihn somit kurzerhand aus der Werbung verbannt.

In "Tulpenfieber" spielt Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander eine verheiratete Frau, die eine Affäre mit einem Künstler eingeht. Klar, dass die Zuschauer in dem Film die eine oder andere Sex-Szene zu sehen bekommen – aber nicht nur auf der großen Leinwand. Selbst im Fernseh-Trailer geht es ziemlich heiß her zwischen der Protagonistin und ihrem Liebhaber, der von Dane DeHaan verkörpert wird.

In dem Clip gibt es neben jeder Menge nackter Haut auch eine Aufnahme, die das Paar beim leidenschaftlichen Sex im Atelier des Malers zeigt. Für die US-Amerikaner sind diese verruchten Sequenzen allerdings zu viel für einen TV-Trailer. Die Vorschau wurde daher aus dem Fernsehen verbannt, berichtet unter anderem das Portal "Cosmopolitan".

Die Begründung für den Boykott: Die Sex-Szenen in "Tulpenfieber" werden zu anschaulich dargestellt. Daher gab es für den Trailer vermutlich auch ein X-Rating in den USA, was so viel bedeutet, dass erst Zuschauer ab 18 Jahren den Clip anschauen dürfen. Hierzulande ist der Film übrigens ab 6 Jahren freigegeben.

Zum Video: Unten läuft der deutsche Trailer, oben gibt's den verbannten US-Trailer mit leidenschaftlicheren Sex-Szenen.

Sehen Sie auch: Die bestbezahlten Schauspielerinnen