Tui-Deutschland-Chef Andryszak wird Konzern verlassen

·Lesedauer: 1 Min.

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Deutschland-Chef von Tui <DE000TUAG000>, Marek Andryszak, wird den Reisekonzern verlassen. "Wir bestätigen, dass wir mit Marek Andryszak in Gesprächen über die Beendigung seines in 2022 auslaufenden Vertrages als Geschäftsführer der Tui Deutschland GmbH stehen", teilte David Burling, Mitglied des Vorstands der Tui AG, am Dienstag in Hannover mit. Aus Unternehmenskreisen hieß es, er verlasse den Konzern auf eigenen Wunsch.

Begonnen hatte Andryszak seine Laufbahn bei Tui nach Konzernangaben im Jahr 2000 als Trainee im Rahmen des International Management Programms. Seit dem 1. Juli 2017 ist der Wirtschaftsingenieur Vorsitzender der Geschäftsführung bei Tui Deutschland. Zuvor hatte er die Position des Chief Operating Officer inne und verantwortete unter anderem den touristischen Einkauf, die Bereiche Produktmanagement und Trading sowie das Online-Portal tui.com.

Der Fokus bei Deutschlands größtem Reisekonzern liegt derzeit auf dem Neustart des Geschäfts. Der pandemiebedingte Geschäftseinbruch in der Touristik hat auch Tui schwer getroffen. Staat und Eigentümer helfen dem Konzern mit Milliarden. "Die Nachfrage ist stabil gut, und die Kunden wollen verreisen", so Burling. Das Team sei "exzellent aufgestellt, um gestärkt aus dieser Jahrhundert-Krise zu kommen." Das Unternehmen investierte schon vor der Krise in die Digitalisierung und suchte nach Möglichkeiten für mehr Effizienz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.