TUI-Aktie: Spanien als potenzielle Belastung …?!

·Lesedauer: 2 Min.
TUI-Aktie

Bei der TUI-Aktie (WKN: TUAG00) geht es jetzt weiterhin darum, den Sommer-Turnaround möglichst effektiv zu nutzen. Und natürlich auch möglichst lange. Grundsätzlich könnte sich eine Verlängerung der Saison abzeichnen. Zumindest, wenn es keine Belastung und erneute Restriktionen in den wichtigen Märkten gibt.

Mit Portugal ist eine Region kurzfristig als Virusvariantengebiet eingestuft gewesen, was die Möglichkeit des unendlichen Sommer-Turnarounds plötzlich zu limitieren schien. Ob die Virusvariantengebiete im Zuge der Delta-Variante zu einer Belastung heranreifen, das ist jetzt die spannende Frage.

Jetzt könnte Spanien für die TUI-Aktie offenbar zu einer Baustelle werden. Beziehungsweise für den gesamten Reisemarkt. Riskieren wir heute einen Blick auf erste Erkenntnisse und kolportierte Pläne, die Foolishe Investoren kennen sollten.

TUI-Aktie: Spanien bald Risikogebiet?

Wie wir jetzt mit Blick auf Nachrichtenmeldungen der Funke Medien Gruppe und Nachrichtenagenturen wie dpa vernehmen können, könnte es Pläne vonseiten der Bundesregierung geben, ganz Spanien zu einem Risikogebiet zu erklären. Ohne Zweifel: Spanien ist eine touristische Hochburg, sowohl für die TUI-Aktie als auch für jeden anderen Reisekonzern, der deutsche und europäische Urlauber bedient. Auch Zypern könnte in Zukunft zu einem Risikogebiet werden. Eine potenzielle Belastung und eine Tendenz zeichnen sich auch dort ab.

Die Bundesregierung reagiert damit offenbar auf die gestiegenen Fallzahlen in den jeweiligen Regionen. Für Reisende würde das bedeuten, dass sich ein Urlaub mit einer Quarantänepflicht für Rückkehrer verknüpft. Zumindest, solange man nicht als geimpft oder aber genesen gilt. Zwei wichtige Einschränkungen, die inzwischen und in Anbetracht des Impffortschritts natürlich eine größere Rolle spielen.

Trotzdem zeigt sich mit Blick auf die TUI-Aktie: Reisen ist möglicherweise mit Unsicherheit verbunden, was sich negativ auf die Nachfrage auswirken könnte. Wobei es für Foolishe Investoren gilt, die Entwicklung im Gesamtmarkt zu berücksichtigen. Sollte sich eine solche Tendenz mit wachsenden Fallzahlen ausbreiten, könnte das eine Schwierigkeit für den Sommer-Turnaround sein. Wobei es für den Moment noch wenig konkrete Pläne sind.

Interessante Ausgangslage

Für die TUI-Aktie ergibt sich damit eine interessante bis brisante Ausgangslage, die wir mit Blick auf den Aktienkurs als eher negativ definieren können. Alleine im letzten Monat korrigierten die Anteilsscheine schließlich von 5,01 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 4,23 Euro (09.07.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen).

Wie gesagt: Noch ist im Endeffekt eigentlich kaum etwas passiert, lediglich wenige Gebiete gelten als Risiko- oder Virusvariantengebiet. Foolishe Investoren sollten die Entwicklung rund um die Delta-Variante jedoch im Auge behalten. Für die TUI-Aktie könnte das in den kommenden Wochen jedoch das prägende Thema sein.

Der Artikel TUI-Aktie: Spanien als potenzielle Belastung …?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.