TUI-Aktie als Auslaufmodell? Warum sich die Reisebranche vielleicht niemals wieder erholen wird!

Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
TUI-Aktie
TUI-Aktie

Es ist ja durchaus so, dass uns die Corona-Pandemie weiterhin fest im Griff hat. Seit März letzten Jahres gibt es für uns alle Beschränkungen und aktuell befinden wir uns wieder einmal im Lockdown. Und eine Besserung der Lage ist erst einmal nicht in Sicht. Doch während einige Bereiche nicht so stark von der Krise getroffen werden, müssen andere umso mehr darunter leiden. Seit fast einem Jahr beispielsweise steckt nun schon die Reisebranche und mit ihr die TUI-Aktie (WKN: TUAG00) in größeren Schwierigkeiten.

Dieser Zustand ist auch keineswegs verwunderlich. Denn selbst bestimmtes Reisen, so wie wir es kannten, ist seit dem Beginn der Pandemie so gut wie nicht mehr möglich. Viele hatten natürlich für dieses Jahr auf eine Entspannung der Lage am Reisemarkt gehofft. Doch meiner Meinung nach sieht es hier wohl eher nach dem Gegenteil aus. Und dies könnte Unternehmen wie die TUI weiterhin stark in Bedrängnis bringen.

Ist die Reisebranche überhaupt noch zu retten?

Es macht meines Erachtens nach keinen Sinn, seine Augen vor der Realität zu verschließen. Reisen zu touristischen Zwecken sind zum Brennpunkt in der aktuellen Corona-Politik geworden. Und es ist wohl kein Geheimnis, dass die Regierung aufgrund der Virus-Mutationen darüber nachdenkt, das Reisen weiter einzuschränken. Doch nachdem schon im letzten Jahr nur ein Bruchteil an Urlaubsreisen stattgefunden hat als vor Corona, könnten weitere Restriktionen des Reiseverkehrs der gesamten Branche weiterhin sehr stark zusetzen.

Hinzu kommen Überlegungen der IATA, nur noch Passagiere in Flugzeugen zu befördern, die einen Nachweis über eine erfolgte Corona-Impfung vorweisen können. Über den Sinn oder Unsinn solch einer Maßnahme kann man natürlich streiten. Denn zum einen ist bis heute noch nicht klar, ob geimpfte Personen die Krankheit COVID-19 nicht trotzdem weiterhin übertragen können. Zum anderen müssen aber auch genügend Menschen gegen Corona geimpft sein, um einen solchen Impfnachweis vor Flugantritt vorzeigen zu können.

Wenn nicht, dann würden den Airlines schlicht und einfach die zu befördernden Passagiere fehlen. Aber man muss hier zusätzlich bedenken, dass jeder Tag ohne Touristen bestimmten Regionen auf dem Globus für immer die Grundlage zum Überleben entzieht. Zumindest erweckt dies den Anschein. Wenn an diesen Stellen aber die touristische Infrastruktur erst einmal nachhaltig zerstört ist, könnte es schwer werden, jemals wieder zu einem normalen Reiseverkehr zurückzufinden.

Was dies für die TUI-Aktie bedeuten könnte

TUI-Investoren sind seit dem Beginn der Corona-Pandemie keinesfalls zu beneiden. In den letzten zwölf Monaten fiel der Aktienkurs bis heute um rund 36 %. Aber zwischenzeitlich sah es noch schlechter aus. Im letzten Jahr notierte die TUI-Aktie nämlich einige Zeit sogar unter der 2-Euro-Marke. Ganz so schlecht sieht es aktuell mit einem Kurs von 3,89 Euro (04.02.2021) aber nicht mehr aus.

Doch ob die Aktie in der Lage sein wird, ihre Bestmarken von über 30 Euro noch einmal zu erreichen, die sie um die Jahrtausendwende herum markierte, ist wohl derzeit mehr als fraglich. Eigentlich wird der TUI-Konzern doch nur noch durch Staatshilfen am Leben erhalten. Es bleibt also nur zu hoffen, dass sich in Sachen Tourismus doch noch so etwas wie Normalität einstellt. Denn wenn nicht, könnte 2021 meiner Meinung nach vielleicht zum Schicksalsjahr für die TUI-Aktie werden.

The post TUI-Aktie als Auslaufmodell? Warum sich die Reisebranche vielleicht niemals wieder erholen wird! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021