Tuchel hat Bayern offenbar abgesagt

Trainer Thomas Tuchel soll dem FC Bayern abgesagt haben

Neue Entwicklung bei der Trainersuche des FC Bayern! Thomas Tuchel, einer der Kandidaten auf die Nachfolge von Jupp Heynckes, hat dem deutschen Rekordmeister offenbar abgesagt. 

Wie Bild berichtet, steht der frühere Trainer von Borussia Dortmund bei einem ausländischen Top-Klub im Wort.

Die Bayern-Bosse um Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge erfuhren demnach erst diese Woche davon, nachdem sie sich darauf geeinigt hatten, Verhandlungen mit dem 44-Jährigen aufzunehmen. Auf SPORT1-Nachfrage wollten die Bayern den Bericht nicht kommentieren. 

Neben dem Engagement in München war Tuchel immer wieder bei internationalen Spitzenvereinen ins Gespräch gebracht worden, darunter der FC Arsenal und Chelsea. 

Auch Hasenhüttl und Kovac bei Bayern gehandelt

Bei Bayern war neben dem Ex-Dortmunder zuletzt Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino als Kandidat gehandelt worden. Schon länger auf der Liste soll Lucien Favre von OGC Nizza sein. Der frühere Trainer von Borussia Mönchengladbach soll bei den Franzosen zudem eine Ausstiegsklausel haben.

Auch Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig und Niko Kovac von Eintracht Frankfurt gelten weiter als mögliche Nachfolger von Heynckes. Dagegen ist der Hoffenheimer Julian Nagelsmann wohl nicht mehr im Rennen.

Ursprünglich hatten die Bayern-Bosse, angeführt von Präsident Hoeneß, versucht, Heynckes zum Bleiben zu überreden. Doch der 72-Jährige hatte mehrfach betont, er wolle aufhören. Tuchel gilt derweil als ein Wunschkandidat des Vorstandsvorsitzenden Rummenigge.

Sollten sich die Münchner Klub-Chefs tatsächlich auf Tuchel als neuen Bayern-Trainer geeinigt haben, müssen sie ihre Suche nun neu beginnen.