Krasse Torwartfehler lassen Tuchels PSG zum Auftakt jubeln

Sportinformationsdienst, SPORT1
Thomas Tuchel war wie immer engagiert an der Seitenlinie dabei

Der neue Trainer Thomas Tuchel hat mit Paris Saint-Germain ein erfolgreiches Debüt in der Ligue 1 gefeiert.

Der französische Fußballmeister besiegte am 1. Spieltag Außenseiter SM Caen mit 3:0 (2:0).

Der brasilianische Superstar Neymar (10.), Adrien Rabiot (35.) und der eingewechselte Timothy Weah (89.), Sohn des früheren Weltfußballers George Weah, trafen für die Hauptstädter. (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan)

Samba verursacht Slapstick-Tor

Neymar und Weah profitierten dabei von zwei kapitalen Schnitzern von Caens Schlussmann Brice Samba. Vor dem 0:1 landete ein Pass des 24-Jährigen aus der Republik Kongo direkt bei PSG.

Sein Patzer vor dem Schlusspunkt war noch peinlicher: Samba vertändelte den Ball bei einem Dribbling zwei Meter vor dem eigenen Tor. Weah musste nur einschieben.

Draxler und Trapp auf der Bank

2014er-Weltmeister Julian Draxler wurde in der 70. Minute eingewechselt, im Tor musste Kevin Trapp wie erwartet dem neu verpflichteten italienischen Idol Gianluigi Buffon den Vortritt lassen.

Für den Sprung an die Tabellenspitze war der PSG-Sieg allerdings nicht hoch genug, dort thront Olympique Marseille, das zum Auftakt 4:0 gegen den FC Toulouse gewann (DATENCENTER: Die Tabelle).


Paris hatte vor Wochenfrist den französischen Supercup durch ein 4:0 gegen AS Monaco gewonnen und gilt als unangefochtener Meisterschaftsfavorit.

Nicht im Kader stand Sturmtalent Kylian Mbappe, der Weltmeister präsentierte den Fans im Prinzenpark vor dem Spiel mit seinen Nationalmannschaftskollegen Alphonse Areola und Presnel Kimpembe den WM-Pokal.