TSV 1860 in Memmingen - Der komplette Neustart: Pack mas!

Patrick Mayer

Der TSV 1860 startet am heutigen Donnerstag (19 Uhr) mit der Partie beim FC Memmingen in die Regionalliga-Saison. Trainer Daniel Bierofka fordert: "Wir müssen uns zerfetzen."

München - Endlich geht es los, endlich wieder Fußball. Sechzig in der Regionalliga. Auftakt ist am heutigen Donnerstag (19 Uhr, Sport1 und im AZ-Liveticker) in Memmingen. Es ist ein Spiel, das alles beiseite wischen soll: die Chaos-Monate, die Beinahe-Insolvenz, die Bedenken vor dem Neuanfang. Es ist ein Neustart in eine immer konkretere Zukunft. Eine, die die Sechzger möglichst schnell zurück in den Profifußball führen soll.

"Wir müssen uns zerfetzen. Es wird etwas da sein, was im vergangenen halben Jahr extrem gefehlt hat: Identifikation. Bayern II, Schweinfurt, selbst Memmingen darf man nicht außer Acht lassen", sagte Daniel Bierofka in der abschließenden Pressekonferenz vor dem Saisoneröffnungsspiel im Allgäu zu den Meisterschaftskandidaten.

Die Löwen nannte der Trainer selbst nicht. Dabei hatten seine Regionalliga-Kollegen durchweg den TSV 1860 als Titelfavoriten bezeichnet. Es ist eine neue Drucksituation, mit der Bierofkas junge Mannschaft umgehen muss. Der 38-Jährige verpflichtete mit Abwehrboss Jan Mauersberger, Mittelfeldstratege Timo Gebhart und Stürmer Sascha Mölders deshalb eine Routinier-Achse, "an der die jungen Spieler Halt finden sollen", wie er vor dem ersten Auswärtsspiel erklärte.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier