Trumps Gesundheitsreform muss jetzt kommen — oder es wird knapp

Annette Dönisch
Donald Trump

US-Präsident Donald Trump bestellte am Mittwoch alle republikanischen Senatoren ins Weiße Haus. Am Tag zuvor war eine Abstimmung zu seinem Gesundheitsgesetz gescheitert, das die Krankenversicherung der Amerikaner regeln soll. Zwei Republikaner hatten sich im Vorfeld öffentlich gegen die Abstimmung gestellt.

„Ich will mein Versprechen halten und ich weiß, ihr wollt das auch“, sagte Trump zu den Senatoren bei einem Mittagessen. Er beabsichtigte damit, einen bereits verworfenen Gesetzesentwurf wiederzubeleben.

Die Zeit drängt

„Das Problem, das Trump hat", sagt die Gesundheitsexpertin Sherry Glied zu Business Insider. „Wenn der Kongress das Gesundheitsgesetz nicht bald hinbekommt, kommen viele andere Probleme.“ Glied hat Erfahrung in der Politik. Sie arbeitete unter US-Präsident Barack Obama als Beraterin im Gesundheitsministerium. Heute leitet sie als Dekanin die Robert F. Wagner Graduate School of Public Service an der New York University. „Trump muss das in den nächsten zwei Wochen hinbekommen“, sagt Glied weiter.

Denn im August gehen die Senatoren in die Sommerpause, danach drängen andere Themen. „Im September stehen die Steuerreform, der Haushalt und die Schuldengrenze an“, sagt Glied. „Wenn das Gesundheitsgesetz dann nicht vom Tisch ist, weiß ich nicht, wie er die anderen Dinge erledigen will.“

Weiterlesen auf businessinsider.de