Trump-Wähler schimpfen auf Radiosender – weil der Unabhängigkeitserklärung zitierte

Die Unabhängigkeit der USA wird am 4. Juli gefeiert. (Bild: ddp Images)

Jedes Jahr am 4. Juli feiern die US-Amerikaner „Independence Day“ – den Unabhängigkeitstag. Ein Radiosender, der nun aus der damals formulierten Unabhängigkeitserklärung zitierte, erntete für diese Aktion einen Shitstorm – von Trump-Wählern.

Im Jahr 1776 erklärten die dreizehn britischen Kolonien auf dem nordamerikanischen Kontinent, sich von der Krone in Großbritannien loszulösen. Damit waren die Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Dazu wurde eine entsprechende Unabhängigkeitserklärung formuliert, aus der ein Radiosender nun vorlas. Doch das passte nicht allen Zuhörern. Denn einige Unterstützer von US-Präsident Donald Trump sahen in den Textauszügen einen Angriff auf amerikanische Grundwerte. Sie hetzten gegen den Radiosender „NPR“, der in mehreren Tweets die bekanntesten Stellen aus der Unabhängigkeitserklärung postete.

„Propaganda, ist das alles, was ihr kennt?“, fragte ein Twitter-User. Ein anderer findet, die Tweets seien „Schwachsinn“, ein weiterer sieht den Radiosender auf einer „Mission“. Der Radiojournalist Brent Jones hat einige dieser Twitter-Überreaktionen gesammelt und auf seinem Account gepostet:

Auf Twitter machen sich nun etliche User über die Trump-Fans lustig und werfen ihnen vor, ihre eigene Unabhängigkeitserklärung nicht zu kennen. Der Blogger Parker Molloy hat unter den Reaktionen auch schon seine liebste gefunden. „NPR“ twitterte eine Stelle aus der Unabhängigkeitserklärung, die besagt, dass „es das Recht des Volkes ist, sie [die Regierungsform] zu ändern oder abzuschaffen und eine neue Regierung einzusetzen.“

Ein Twitter-User erkannte die berühmte Formulierung aber offenbar nicht und vermutete, der Radiosender wolle seine Hörer und Social-Media-Abonnenten zu einer Revolution anstiften. „Ah, NPR ruft also zu einer Revolution auf. Interessante Art, Gewalt zu verharmlosen und dabei ‚patriotisch’ klingen zu wollen.“