Trump verliert Berufungsverfahren zu Deutsche-Bank-Unterlagen

Bob Van Voris

(Bloomberg) -- US-Präsident Donald Trump, der bereits wegen eines möglichen Amtsenthebungsverfahrens unter zunehmendem Druck steht, musste einen schweren Schlag hinnehmen: Das Bundesberufungsgericht hat zwei Banken angewiesen, dem Kongress die Finanzunterlagen von Trump zur Verfügung zu stellen.

Das Urteil eines aus drei Richtern bestehenden Gremiums des US-Berufungsgerichts in New York bedeutet, dass Trump die Kontrolle über die Unterlagen zu seinen lange Zeit geheim gehaltenen Geschäfts- und Privatkonten bei der Deutschen Bank AG und Capital One Financial Corp. verlieren wird - es es sei denn, das vollständige Berufungsgericht überdenkt diese Entscheidung oder der Supreme Court (Oberste Gerichtshof) der USA blockiert sie.

Das Gericht wies Argumente von Trump und dem Justizministerium zurück, wonach die Repräsentantenhaus-Ausschüsse für Finanzdienstleistungen und Geheimdienste keinen legitimen Grund hatten, die Informationen anzufordern.

Überschrift des Artikels im Original:Trump Loses Appeal Over House Democrats’ Deutsche Bank Subpoenas

Kontakt Reporter: Bob Van Voris in New York rvanvoris@bloomberg.net

Kontakt verantwortlicher Editor: David Glovin dglovin@bloomberg.net, Steve Stroth

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

©2019 Bloomberg L.P.