Trump verbannt private Handys aus Westflügel des Weißen Hauses

Trump (l.) im Oval Office

Mitarbeiter und Besucher müssen im wichtigsten Teil des Weißen Hauses künftig auf ihre privaten Mobiltelefone verzichten. "Die Sicherheit und der Schutz der technologischen Systeme im Weißen Haus ist eine Priorität der Regierung", erklärte am Donnerstag die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Sarah Sanders. Die neue Richtlinie trete in der kommenden Woche in Kraft.

Im Westflügel des Weißen Hauses befinden sich das berühmte Oval Office des Präsidenten und die Büros seiner wichtigsten Berater. Trump beklagt seit seinem Amtsantritt das Durchstechen vertraulicher Informationen aus dem Weißen Haus an die Presse.

Am Mittwoch erschienen Auszüge aus einem neuen Enthüllungsbuch, das einen Einblick in Trumps Präsidentschaft gibt. Darin kommt auch der frühere Chefstratege im Weißen Haus, Steve Bannon, ausführlich zu Wort, der Trumps ältestem Sohn "verräterisches" und "unpatriotisches" Verhalten vorwirft. Trump konterte die Kritik mit wüsten Gegenangriffen und beschuldigte Bannon, falsche Informationen an die Medien weitergegeben zu haben, "um sich viel wichtiger zu machen als er war".