Trump: Russland hat Zwietracht in den USA gesät

US-Präsident Donald Trump

Russland hat nach den Worten von US-Präsident Donald Trump erfolgreich in den USA für Zwietracht gesorgt. "Wenn es Russlands Ziel war, Zwietracht, Unordnung und Chaos innerhalb der USA zu schaffen, (...) ist ihnen das jenseits ihrer kühnsten Träume gelungen", schrieb der Präsident am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Die lachen sich tot in Moskau", fügte er hinzu.

Es war eine von mehreren Twitterbotschaften des Präsidenten seit am Freitag bekannt wurde, dass 13 russische Staatsbürger wegen der Einmischung in die Präsidentschaftswahl 2016 angeklagt worden sind. Sie hätten ab 2014 in Politik und "Wahlprozesse" in den USA eingegriffen, heißt es in der Anklageschrift. Die Gruppe stand angeblich in Kontakt mit "ahnungslosen" Mitgliedern aus Trumps Wahlkampfteam.

In seiner Nachricht vom Sonntag nannte Trump den Hass zwischen den Parteien als weiteres Ergebnis der Russland-Affäre. "Wach auf, Amerika", schrieb er am Sonntagmorgen.

"Ich habe nie gesagt, Russland hat sich nicht in die Wahl eingemischt", hatte der Präsident bereits kurz zuvor auf Twitter geschrieben. Die "Falschmeldung" sei gewesen, dass Trumps Wahlkampfteam mit Russland geheime Absprachen getroffen hätte. "Das hat es nie getan", schrieb Trump.

Der Präsident verbringt das lange Wochenende - Montag ist in den USA ein Feiertag - in seinem Anwesen Mar-a-Lago, das etwa 60 Kilometer nördlich von Parkland liegt, wo ein 19-jähriger am Mittwoch 17 Menschen in einer Schule erschoss. Überlebende des Massakers hatten Trump am Samstag seine Nähe zur Waffenlobby NRA vorgeworfen.