Trump löst Nahost-Konflikt und geht golfen mit Tiger Woods

US-Präsident Trump hat am Freitag auf Twitter angekündigt, im Telefonat mit dem türkischen Präsidenten Erdogan den Nahost-Konflikt zu lösen – mal eben. Danach hat er noch einen wichtigen Termin – mit Tiger Woods.


„I will get it all done.“ US-Präsident Donald Trump ist zuversichtlich in den Freitag gestartet. Auf Twitter verkündete er, er werde am Vormittag mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan telefonieren, um den Nahost-Konflikt zu lösen – erfolgreich. „Ich werde das alles erledigen.“


Wer sich fragt, wie Donald Trumps To-Do-Liste aussähe, sollte er sich morgens eine schreiben, dem sei ein Blick auf seinen Twitter-Feed empfohlen.

Nur wenige Minuten nach seiner Ankündigung, mit Erdogan zu sprechen, twitterte Trump nämlich: „Nachdem ich die Türkei angerufen habe, werde ich zum Trump National Golf Club rübergehen, um (schnell) Golf mit Tiger Woods und Dustin Johnson zu spielen.“ Als sei es ein leichtes, mit einem Telefonat „Frieden in das Chaos zu bringen“, das er „im Nahen Osten geerbt“ habe, um dann zum Sport überzugehen.

Nach der schnellen Golfrunde werde er dann daran arbeiten, mehr Arbeitsplätze und Firmen zurück in die USA zu bringen, hieß es in dem Tweet des US-Präsidenten weiter.


Die Tweets zogen überwiegend Kritik anderer Twitter-Nutzer nach sich.