Trump hält höhere Steuerzahlungen für Reiche für möglich

donald trump

US-Präsident

Donald Trump

hält nach einem Gespräch mit Abgeordneten beider Parteien im Ringen um eine Steuerreform höhere Belastungen für Gutverdiener für möglich.

Die Reichen „werden überhaupt nicht von diesem Plan profitieren“, sagte Trump bei dem Treffen am Mittwoch. Ein Berater Trumps erklärte anschließend einem Bericht der Nachrichten-Webseite „Roll Call“ zufolge, es gehe nicht um Steuererhöhungen, sondern um geringere Abzugsmöglichkeiten.

Trump hatte am Nachmittag Abgeordnete beider Parteien getroffen, um über die geplante Steuerreform zu sprechen. Anschließend hatte er den Anführer der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, sowie die demokratische Oppositionsführerin Nancy Pelosi zum Abendessen im Weißen Haus eingeladen. Beide Seiten bezeichneten das Gespräch als produktiv. Trump hatte sich schon vergangene Woche überraschend mit Schumer und Pelosi zusammengetan, um den Haushaltsstreit vorübergehend beizulegen.

Der Sprecher des Repräsentantenhauses, Paul Ryan, kündigte unterdessen an, ein erster Entwurf zur Steuerreform solle in der Woche vom 25. September vorgestellt werden. Die Reform gilt als zentrales Wahlkampfversprechen. Trump hatte jüngst bekräftigt, dass er die Unternehmenssteuern auf 15 Prozent reduzieren wolle. Dieser Schritt sei zwingend, um die Wettbewerbsfähigkeit der US-Wirtschaft wiederherzustellen. Besonders die heimischen Unternehmen erhoffen sich von der Reform deutliche Entlastungen.

Weiterlesen auf businessinsider.de