Trump: Dialog mit Nordkorea “eine Zeitverschwendung”

Der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA schaukelt sich seit Monaten immer weiter hoch. US-Außenminister Rex Tillerson hofft auf eine diplomatische Lösung und sprach sich am Wochenende in Peking für einen direkten Dialog mit Machthaber Kim Jong-un aus. Das US-Außenministerium erklärte aber später, es gebe keine Anzeichen, dass Nordkorea zu Gesprächen bereit sei.

Für Präsident Donald Trump wäre ein Dialog mit Nordkorea aber “eine Zeitverschwendung”. Er brüskierte seinen Außenminister öffentlich, mal wieder auf Twitter. “Ich habe Rex Tillerson, unserem wunderbaren Außenminister, gesagt, dass er seine Zeit vergeudet, wenn er versucht, mit dem kleinen Raketenmann zu verhandeln. (...) Spar dir deine Kräfte, Rex. Wir werden tun, was getan werden muss.”

...Save your energy Rex, we’ll do what has to be done!— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 1 octobre 2017

Trump ließ offen, welche Maßnahmen das sein könnten. In den vergangenen Wochen hatte der US-Präsident der Führung in Pjöngjang wiederholt mit einem Militärschlag gedroht, zuletzt sogar mit der “völligen Vernichtung.”

Nordkorea gibt sich davon unbeeindruckt, genau wie von den harten UN-Sanktionen. Anfang September führte das isolierte Land seinen bislang stärksten Atomwaffentest durch.