Trump in der Kritik: Darum erzürnt dieses Foto aus dem Weißen Haus das Netz

Das Weiße Haus hat ein Foto seiner neuen Praktikanten veröffentlicht: Damit löste die Trump-Administration erneut einen Aufschrei auf Twitter und Co. aus. Warum das Netz in Aufruhr ist? Die jungen Frauen und Männer teilen fast alle eine Gemeinsamkeit: ihre Hautfarbe.

Einheit statt Vielfalt: Die aktuellen Praktikanten des Weißen Hauses. (Bild-Copyright: ASSOCIATED PRESS)

Donald Trump kümmert sich um den Nachwuchs – so ähnlich lautete wohl die Botschaft, die das Weiße Haus mit diesem Foto verbreiten wollte. Alle neuen Praktikanten sitzen oder stehen brav in Reih und Glied um den US-Präsidenten herum. Was aber sofort ins Auge fällt: Fast alle neuen Mitarbeiter sind weiß.

Unter dem Hashtag #WhiteHouseSoWhite lassen die Trump-Gegner daher ihrem Unmut über die mangelnde Vielfalt am Amtssitz des Staatsoberhauptes freien Lauf. Darunter auch Prominente wie die Schauspielerin Alyssa Milano.

Da hat jemand das “Weiß” vom “Weißen Haus” etwas zu wörtlich genommen.

Eine andere Twitter-Userin vergleicht das Bild mit den Oscars 2017, bei denen fast nur weiße Künstler nominiert waren.

Diese Grupppe der Praktikanten aus dem Weißen Haus spiegelt wohl kaum die Zusammensetzung dieses Landes wider. Hier läuft etwas völlig falsch.

Warum überrascht uns das nicht?

Andere Twitter-User sind wenig verwundert, Donald Trump sei schließlich nicht gerade für sein Engagement in Sachen Vielfalt bekannt. Ganz anders sein Vorgänger Barack Obama, bei dem die Fotos der Praktikanten noch etwas bunter aussahen. Doch diese Personalpolitik im Weißen Haus gehört wohl der Vergangenheit an.

Legt sich Trump jetzt auch noch mit Amazon an?