Trump bezeichnet Einwanderer als "Tiere" und löst Empörung aus

Donald Trump sorgt mal wieder für Wirbel: Mit einer abfälligen Bemerkung über illegale Immigranten hat der amerikanische Präsident eine Welle der Entrüstung ausgelöst.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Trump rassistisch äußert (Bild: AP)

“Man kann gar nicht glauben, wie schlimm diese Menschen sind“, so Donald Trump im Weißen Haus. Doch das war noch nicht das Schlimmste, das der US-Präsident vor laufenden Kameras bei einem Treffen mit Republikanern sagte. “Das sind keine Menschen, das sind Tiere, und wir bringen sie wieder außer Landes“, erklärte Trump über nicht-dokumentierte Einwanderer.

Bereits im Wahlkampf hatte das Staatsoberhaupt der USA versprochen, Millionen von “Illegalen“ abzuschieben, die über die Grenze zu Mexiko eingewandert sind. Eine Grenzmauer will er bauen, damit keine Immigranten mehr ins Land kommen.

“Wir haben die dümmsten Einwanderungsgesetze der Welt”, schimpfte Trump. “Wir haben Leute, die ins Land kommen, von denen man gar nicht glauben mag, wie böse sie sind. Dies sind keine Menschen. Dies sind Tiere!”

Für seine Äußerungen wurde Donald Trump von vielen demokratischen Politikern kritisiert. So sagte der Abgeordnete Jared Polis: “Einwanderer sind Menschen. Keine Tiere, keine Kriminellen, keine Drogendealer, keine Vergewaltiger. Sie sind Menschen.“

Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown erklärte: “Trump lügt, wenn es um Einwanderung geht. Er lügt über Kriminalität. Ein paar Republikaner einzufliegen, die ihm schmeicheln und dann seine verantwortungslose Politik zu loben, ändert nichts.”

Und auch die User im Netz zeigen sich empört:

Ein Nutzer verglich Trump sogar mit den Nazis. “Hitler hat auch nicht geglaubt, dass Juden Menschen sind,“ kommentierte er. Und weiter: “Trumps Vater war ein Nazi. Trump ist schlimmer. Er ist krank.“

Ein weiterer Twitter-User erklärte, dass die Sklavenhalter das Gleiche über Schwarze gesagt hätten:

“Trump bezeichnet Immigranten als ‘Tiere‘. Das einzige Tier in menschlicher Gestalt, das ich sehe, ist Donald Trump – eine Hyäne“, wetterte ein Twitter-User.

“Das ist keine Politik, das ist Fanatismus“, stellte ein User fest.

“Donald Trump hat ein neues Tief erreicht“, findet ein weiterer Nutzer.

Eine Frau zitierte den Präsidenten in ihrem Tweet und veröffentlichte ein paar Fotos, auf denen die von Trump genannten ‘Tiere‘ zu sehen sind:

Es ist nicht das erste Mal, dass Donald Trump mit rassistischen Äußerungen von sich reden lässt. Er sorgte bereits bei der Ankündigung seiner Kandidatur für Aufregung, als er sagte, dass Mexiko “Drogendealer, Kriminelle und Vergewaltiger“ ins Land schicke. Außerdem bezeichnete er erst Anfang des Jahres Haiti, El Salvador und afrikanische Länder als sogenannte “Shitholes“ (“Drecklöcher“).