Trump beim Golfspielen: Weißer Lieferwagen versperrt Kameras die Sicht

Als die Presse noch freien Zugang hatte: Donald Trump im Jahr 2012 auf einem Golfplatz. (Bild: AP Photo)

Mehr als drei Mal pro Monat nimmt sich US-Präsident Donald Trump Zeit zum Golfspielen. Dafür wird der 71-Jährige von vielen Seiten kritisiert. Nun scheint er mit einer simplen Lösung verhindern zu wollen, dass weitere Bilder von ihm auf dem Golfplatz an die Öffentlichkeit gelangen.

Seinen Vorgänger Barack Obama hat er mehrfach für seine Freizeitaktivitäten gescholten: Insgesamt 27 Tweets verfasste Donald Trump in seiner Zeit als Geschäftsmann und Präsidentschaftskandidat, in denen er Obama wegen dessen Vorliebe für Golf kritisierte. Doch seit Trump das höchste Amt der USA bekleidet, schwingt er selbst regelmäßig den Schläger.

Das wollte der Sender „CNN“ auch über Weihnachten dokumentieren und exklusive Bilder des US-Präsidenten auf dem Golfplatz seines Privatanwesens Mar-a-Lago einfangen. Genau solche Aufnahmen konnte der Sender bereits am 23. Dezember ergattern – und zwar inoffiziell. Von einer öffentlichen Straße aus führt ein ungeschützter Bereich mit Bäumen zu dem Golfplatz. Kameramänner hatten sich in diesem Areal postiert.



Doch zu Weihnachten war diese Sicht nun versperrt. Nachdem „CNN“ den Präsidenten beim Golfspielen zeigte, hat man auf dem Anwesen die undichte Stelle offenbar ausgemacht und kurzerhand reagiert. Als Medienvertreter Donald Trump erneut beim Golfen filmen wollten, stand an jener Stelle ein weißer Lieferwagen, der die Sicht versperrte.



Laut „CNN“ soll der Transporter die Kameracrew davon abhalten, weiteres Material zu bekommen.

Die Webseite „trumpgolfcount.com“ zählte im Jahr 2017 insgesamt 39 Mal, die der US-Präsident beim Golfspielen gesichtet wurde. Den Steuerzahler soll das mittlerweile satte 42 Millionen Dollar gekostet haben. Schließlich reist Trump mit komplettem Sicherheitsstab und Großfamilie in sein Ressort Mar-a-Lago im Bundesstaat Florida.


Die „NBC“-Sendung „Nightly News with Lester Holt“ zählte sogar 86 Tage, die Trump als Präsident auf diversen Golfplätzen verbracht haben soll.