Trudeau-Familie: bunter Staatsbesuch in Indien

Es war sein einziger Termin im Anzug während des achttägigen Staatsbesuchs: Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat mit seiner Familie Indien bereist. Offizieller Grund für die Visite: die Verbesserung der Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern.

"Als Regierungen haben wir die Verantwortung, die richtigen Parameter für das Gedeihen der Wirtschaftsbeziehungen so zu setzen, dass sie allen zugutekommen, nicht nur den wenigen Wohlhabenden. Ich weiß, dass Premierminister Modi und ich uns in diesem Bestreben einig sind", sagte der Premierminister.

Gleich bei der Ankunft präsentierte Trudeau seine Frau und die drei Kinder. Die fünf Kanadier sorgten in der Folge eher beim touristischen Programm für Aufmerksamkeit: Stets in die farbenfrohen Gewänder der verschiedenen Regionen gekleidet beim Tempelbesuch oder mit niedlichen Szenen des dreijährigen Sohns Hadrian. Kritik kam nicht nur von kanadischen Journalisten. Auch indische Politiker mokierten sich über die "Mode-Diplomatie". 

"Eilmeldung: Trudeau auf Mode-Tour - Upps, ich meinte offiziellem Staatsbesuch“, so die kanadische Journalistin Kathryn Kates in einem Tweet.

 Für Spott sorgten vor allem Aufnahmen von einem Treffen der in bunter Landestracht gekleideten Trudeau-Familie mit dem westlich gewandeten Bollywood-Star Shah Rukh Khan.