Trotz Warnung ihrer Ärzte: Die Queen schwingt sich wieder aufs Pferd

Seit ihrer frühsten Kindheit ist Queen Elizabeth II. begeistert von Pferden. (Bild: imago/i Images)
Seit ihrer frühsten Kindheit ist Queen Elizabeth II. begeistert von Pferden. (Bild: imago/i Images)

Zuletzt versetzten die anhaltenden Nachrichten über die "Mobilitätsprobleme" von Queen Elizabeth II. (96) die Royal-Fans rund um den Globus in Sorge. Die erste freudige Nachricht gab es dann vor wenigen Tagen, als die Monarchin den Erzbischof von Canterbury auf Schloss Windsor empfing - ohne Gehstock, der die vergangenen Wochen zum steten Begleiter der Queen geworden war. Und nun berichtet das Boulevardblatt "The Sun", dass sich die 96-Jährige sogar wieder in den Sattel einer ihrer geliebten Pferde geschwungen hat.

Der royale Ausritt auf Schloss Windsor sei demnach entgegen des ausdrücklichen Rats ihrer Ärzte erfolgt. Schon vor rund neun Monaten sei die Queen angehalten worden, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ihrer großen Leidenschaft nachzugehen.

Geht es für sie nach Schottland?

Eine nicht genannte Quelle soll "The Sun" nun verraten haben: "Die Queen hat es genossen, wieder auf ihrem Pferd zu sitzen. Wieder zu reiten ist ein wundervolles Zeichen nach all den Sorgen um ihre Gesundheit. Das mit 96 Jahren zu tun, ist ziemlich beeindruckend."

Dass es der Queen offenbar wieder besser geht, äußert sich auch in ihrem angeblichen Wunsch, anlässlich der "Holyrood Week" noch in diesem Juni nach Schottland zu reisen. Jedes Jahr reisen Ende Juni Mitglieder der Königsfamilie für diverse Verpflichtungen nach Edinburgh. Ob auch wieder die Queen unter ihnen sein wird, sei laut "The Mirror" aber noch nicht final entschieden worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.