Stoke steigt trotz Shaqiri-Tor ab - Spurs blamabel

Xherdan Shaqiri (l.) steht mit Stoke City als Absteiger fest

Stoke City steht als zweiter Absteiger aus der Premier League fest.

Die Potters verloren gegen Crystal Palace mit 1:2 (1:0) und haben einen Spieltag vor Schluss drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Da die Konkurrenten Swansea City und FC Southampton jedoch noch gegeneinander spielen, ist die Rettung für das Team von Trainer Paul Lambert nicht mehr möglich.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Xherdan Shaqiri brachte Stoke in Führung (43.), doch James McArthur (68.) und Patrick van Aanholt (86.) drehten die Partie.

Bei Stoke stehen unter anderem die aus der Bundesliga bekannten Mame Diouf, Eric-Maxim Choupo-Moting, Ibrahim Afellay und Konstantinos Stafylidis unter vertrag. Auch Stürmerlegende Peter Crouch verdient sein Geld bei den Potters.

Tottenham blamiert sich

West Bromwich Albion hatte hingegen am vorletzten Spieltag Grund zum Feiern: Dank eines Last-Minute-Tores von Jake Livermore (90.+3) besiegte das Team Tottenham Hotspur mit 1:0 und verbesserte sich zumindest auf den vorletzten Tabellenplatz. Trotzdem haben die "Baggies" nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Tottenham verpasste hingegen die vorzeitige Qualifikation für die Champions League und bleibt auf Platz vier. Der Vorsprung auf den FC Chelsea beträgt fünf Zähler.