Rot für Ball fies ins Gesicht - aber Aue siegt zu zehnt

Sportinformationsdienst (SID)
Torschütze Mario Kvesic feiert seinen Treffer gegen Regensburg

Erzgebirge Aue hat in der 2. Fußball-Bundesliga in die Siegspur zurückgefunden. Die Sachsen setzten sich am 11. Spieltag zu Hause gegen Jahn Regensburg mit 1:0 (0:0) durch und feierten nach zuvor zwei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis. 

Vor 7550 Zuschauern erzielte Mario Kvesic (59.) mit seinem ersten Saisontreffer das Tor des Tages. Regensburg verpasste durch die achte Niederlage den Sprung ins Mittelfeld und steht mit neun Punkten weiter unter Druck. (DATEN: Ergebnisse im Überblick)


"Ich muss jedem Spieler ein Kompliment machen, die Einstellung hat gestimmt", sagte Aues Trainer Hannes Drews.

Für den ersten Aufreger sorgte allerdings Aues Dimitri Nasarow mit einer üblen Aktion: Der Nationalspieler Aserbaidschans warf den Ball Regenburgs Sebastian Stolze bei einem Einwurf ins Gesicht. 

Rot für Nasarow nach grober Unsportlichkeit

Schiedsrichter Sven Waschitzki (Essen) wertete die Tat als grobe Unsportlichkeit und schickte Nasarow mit Rot zum Duschen. Bereits im Februar 2013 war der Offensivspieler wegen eines solchen Vergehens vom Platz geflogen.

"Ich habe die Situation nicht richtig gesehen. Bislang konnte ich noch nicht mit Dimitri darüber reden. Das machen wir aber noch", sagte Drews unmittelbar nach Abpfiff.

Lange Zeit plätscherte die Partie ohne Höhepunkte vor sich hin, in der ersten Halbzeit gab es keine richtige Torchance. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Kvesic erlöst Aue

In der 59. Minute verlor Regenburgs Stolze den Ball in der eigenen Hälfte. Dennis Kempe bediente Kvesic, und der Bosnier bewies mit seinem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze ein gutes Auge.