Trotz Omikron-Variante: Starttermin für Dschungelcamp in Südafrika steht fest

·Lesedauer: 1 Min.

RTL hat den Starttermin für das Dschungelcamp 2022 in Südafrika bekannt gegeben - und verraten, welcher Fanliebling auch in diesem Jahr mit von der Partie sein wird.

Moderiert wird das Dschungelcamp auch 2022 wieder von Daniel Hartwich und Sonja Zietlow. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)
Moderiert wird das Dschungelcamp auch 2022 wieder von Daniel Hartwich und Sonja Zietlow. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Ab Anfang 2022 will RTL wieder ein gutes Dutzend B-Promis in sein berühmt-berüchtigtes Dschungelcamp schicken. Wie der Sender nun offiziell bestätigte, startet die 15. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" am Freitag, 21. Januar, 21.30 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einreisebeschränkungen soll allerdings nicht in Australien gedreht werden, sondern erstmals in Südafrika.

Nachdem vor wenigen Wochen in einem südafrikanischen Labor erstmalig die neuartige Omikron-Variante des Coronavirus festgestellt wurde, wurden Zweifel laut, ob das Dschungelcamp überhaupt stattfinden könne. RTL ist nach wie vor guter Dinge und plant das Promi-Camp weiterhin in der Nähe des Krüger-Nationalparks.

Auch ein alter Bekannter ist in Südafrika dabei

Durch die neue Location sei es "ein bisschen wie das erste Mal 'Dschungel'", so Moderatorin Sonja Zietlow in einem "RTL News"-Clip. Welche Prüfungen die neuen Camper*innen in Südafrika erwarten, wissen Zietlow und ihr Kollege Daniel Hartwich bislang noch nicht. Fest steht: Egal was passiert - Robert "Dr. Bob" McCarron ist auch dieses Mal wieder mit dabei.

Bei der kommenden 15. Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" werden unter anderem Modedesigner Harald Glööckler, Musiker Lucas Cordalis und Reality-TV-Darsteller Filip Pavlović teilnehmen. Wer sonst noch ins Dschungelcamp zieht, ist bislang noch nicht bekannt.

Im Video: "Holt mich hier raus!" Diese Stars verließen vorzeitig das Dschungelcamp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.